Rezensionen

Rezension A Delicious Submission

A Delicious Submission von Annabel Rose

  • Titel: A Delicious Submission
  • Autor: Annabel Rose
  • Verlag: Plaisir d´Amour
  • Seiten: 209 Seiten
  • ASIN: B07YSWYJTV
  • Preis: 6,99 €

Klappentext:

Der leidenschaftliche Traum von der Unterwerfung durch einen erfahrenen, verantwortungsbewussten Dom wird für Julia zur Hölle. Sie gerät in die Fänge des sadistischen Master Edward, der sie fortan misshandelt und demütigt, anstatt ihr Lust zu bereiten. Am Tiefpunkt ihres Lebens als Edwards Sklavin wird sie von Christopher Stone, einem ehemaligen Schulfreund und ebenfalls Dom, gerettet.

Christopher bietet Julia an, ihr Unterschlupf zu gewähren, bis sie weiß, was sie mit ihrer neugewonnenen Freiheit anfangen will. Der Albtraum aus Qual, Demütigung und Schmerz hat ein Ende. Nie wieder will sie sich einem Mann unterwerfen – bis ihre devote Sehnsucht doch die Überhand gewinnt und Christopher in ihren Fantasien die Hauptrolle spielt.

Kann Julia es wagen, sich ein zweites Mal vertrauensvoll zu unterwerfen und die Dämonen der Vergangenheit hinter sich zu lassen – oder wird sie für immer von ihnen verfolgt werden?

Meine Meinung:

„A delicious submission“ ist mein erstes Buch von Annabel Rose und ich war richtig begeistert. Das Cover ist sehr sinnlich und es passt perfekt zur Geschichte. In Kombination mit dem Klappentext war meine Neugier sofort geweckt. Der Schreibstil von Annabel Rose ist anregend, sinnlich und sehr emotional. Schon von der ersten Seite an war ich mitten in der Geschichte, ich konnte mich einfach nicht von dem Buch lösen und habe es in einem Rutsch durchgelesen. Die Handlung war logisch und gut nachvollziehbar. Die erotischen Szenen sind extrem ansprechend und ich habe mir ein paar mal Luft zufächeln müssen. Mir hat es gefallen, dass nicht nur das positive im BDSM beschrieben wurde, sondern auch die Schattenseiten. Nicht alles ist Friede, Freude, Eierkuchen aber Annabel schafft es, dem Leser,  diese Thematik  ehrlich und verständlich rüberzubringen. 

Die Charaktere haben mir wirklich gut gefallen. Besonders Julia. Sie ist eine unglaublich starke Frau. Obwohl sie so viele schlimme Dinge durchlebt hat und misshandelt wurde hat sie es, mit Chris Hilfe, geschafft sich daraus zu befreien. Julia ist sehr devot und sehnt sich nach einem Dominanten Master. Zu Beginn hat sie Schwierigkeiten sich auf Chris einzulassen aber er ist so einfühlsam, zärtlich und hilfsbereit, dass sie es am Ende schafft.

Chris war mir gleich sympathisch. Er lebt seine Dominante Seite sehr bewusst aus und hat auch ein eigenes Spielzimmer in seiner Wohnung. Sein Umgang mit Julia war wunderschön zu lesen, aber trotz seiner weichen Seite hat er nichts von seiner Dominanz verloren. Mit Chris zeigt die Autorin auch, dass man keine A*** sein muss um dominant zu sein.  Die Beziehung zwischen Chris und Julia hat sich toll Entwickelt. Die Entwicklung war nicht zu schnell , sondern gut nachvollziehbar und verständlich. 

Doch ganz so einfach haben es die beiden nicht, denn Julias alter Master lässt sie nicht so leicht gehen. Es wird ein schöner Spannungsbogen aufgebaut und man fiebert richtig mit. Allerdings hat mich die Auflösung und das Ende etwas überrumpelt. Es ging mir alles etwas zu schnell. Es wäre schön gewesen, wenn das Ende ein paar Seiten länger gewesen wäre. Aber trotz dem kleinen Manko war „A delicious Submission“ ein wunderschöner BDSM Roman. Ich werde definitiv noch den ersten Teil, „a delicious domination“ lesen. 

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir von NetGalley und dem Plaisir d´Amour Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.