Rezensionen

Rezension A History of us 1: Vom ersten Moment an

Vom ersten Moment an von Jen DeLuca

  • Titel: Vom ersten Moment an 
  • Autor: Jen DeLuca
  • Verlag: Kyss Verlag
  • Seiten: 464 Seiten
  • ISBN: 978-3499004926
  • Preis: 12,99 €

Klappentext:

Ein Mittelalterfestival. Emily hat sich allen Ernstes überreden lassen, bei einem Mittelalterfestival als Schaustellerin mitzumachen. Ihre Nichte will unbedingt daran teilnehmen, ohne erwachsene Aufsichtsperson darf sie nicht, und da ihre Schwester einen Unfall hatte, springt Emily ein. Was tut man nicht alles für die Familie? Tatsächlich könnte das Ganze sogar lustig werden, wenn da nicht Simon wäre. Simon, der Organisator des Festivals. Simon, die Anachronismus-Polizei. Simon, die Spaßbremse. Die beiden können sich vom ersten Moment an nicht leiden. Aber auf dem Festival schlüpfen sie in andere Rollen. Und plötzlich wird aus dem ernsten Simon ein verruchter Pirat. Der ganz eindeutig mit ihr flirtet! Und Emily bekommt genauso plötzlich weiche Knie. Aber wer flirtet da miteinander? Die Tavernendirne und der Pirat? Oder Emily und Simon?

Meine Meinung:

Als ich gehört habe, dass „A history of us“ die Thematik Mittelaltermarkt aufgreift, war ich sofort Feuer und Flamme (Ich persönlich liebe solche Märkte einfach sehr) und wollte das Buch unbedingt lesen. Positiv war natürlich auch, dass das Cover total schön aussieht und der Klappentext die Neugier weckt. Generell hat mir die Gestaltung des Buches super gefallen. Jen DeLuca hat eine wirklich tollen Schreibstil. Er ist flüssig zu lesen, emotional, tiefgreifend und humorvoll. Einfach perfekt für solch ein Romance Buch. Mich hat das Buch von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen und ich konnte es zu keiner Zeit aus der Hand legen. Innerhalb eines Tages hatte ich es beendet. Meine Erwartungen wurden absolut übertroffen und es ist eines dieser Bücher, was einem nach dem lesen noch lange im Kopf bleiben wird. Die Handlung war nicht zu dramatisch und die Autorin verzichtete, Gott sei dank, auf Klischees. Aber sie war so wunderschön, gefühlvoll und ein bisschen kam auch bei mir die Nostalgie auf bezüglich der Mittelalterfestivals.

Emily, Simon und auch die Nebencharaktere sind wunderbar ausgebreitet. Sie haben Tiefe, sind facettenreich und sie haben alle ihre Ecken und Kanten. Emily ist eigentlich nur bei dem Mittelalterfestival dabei, weil sie ihrer Nichte eine Gefallen tun möchte. Doch für Emily wird es so viel mehr. Sie findet zu sich selber, lernt sich besser kennen und findet nach und nach raus, was sie vom Leben möchte. Emily war mir von Anfang an sehr sympathisch und ich habe sie direkt in mein Herz geschlossen. Sie und Simon sind die totalen Gegenteile, aber dennoch haben sie sich wunderbar ergänzt. Ich liebe die Kabbeleien und den Schlagabtausch zwischen den beiden. Nicht nur Emily, auch Simon macht eine tolle Entwicklung durch. Er ist teilweise so in seinem Alltag, seinen Schuldgefühlen und seiner Routine gefangen, dass es ihm schwerfällt auszubrechen. Emily bringt sein Leben gehörig durcheinander und sorgt dafür, dass er sich seinen Ängste und seinen verdrängten Gefühlen stellen muss. Die Liebesgeschichte der beiden hat ihre Höhen und Tiefen, aber zwischen jeder Seite ist diese Liebe beim lesen spürbar.

„A history of us – Vom ersten Moment an“ ist ein wunderschönes Auftakt. Gefühlvoll, emotional, interessant und humorvoll. Ich liebe einfach alles an diesem Buch und ich freu mich schon sehr auf die beiden nächsten Bände, denn ich kann es kaum erwarten Stacey und April Geschichte zu lesen.

Ein Highlight.

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom Kyss Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.