Rezensionen

Rezension A History of us 3: Nur drei kleine Worte

Nur drei kleine Worte von Jen DeLuca

  • Titel: Nur drei kleine Worte
  • Autor: Jen DeLuca
  • Verlag: Kyss Verlag
  • Seiten: 442 Seiten
  • ISBN: 978-3499007736
  • Preis: 12,99 €

Klappentext:

Alles beginnt mit nur drei kleinen Worten: Spiel meine Freundin! Daraufhin bleibt April Parker erst mal der Mund offen stehen. Hat Mitch Malone – der begehrteste Junggeselle von Willow Creek – gerade allen Ernstes vorgeschlagen, dass sie sich als seine Freundin ausgibt? Nur um seine Verwandten bei der nächsten Familienfeier davon abzuhalten, über seinen unsteten Lebenswandel zu meckern? Das Ganze kommt ihr absurd vor – schließlich ist April deutlich älter als Mitch –, aber sie lässt sich darauf ein. Für einen Freund ihrer kleinen Schwester kann sie einen Abend opfern. Nur wird aus dem einen Abend plötzlich ein Wochenendtrip, und im Laufe dieser zwei Tage verschwimmt die Grenze zwischen dem, was echt, und dem, was nur gespielt ist. Und als April dann auch noch das erste Mal beim Willow-Creek-Mittelalterfestival mitmacht, bei dem Mitch jedes Jahr als Highlander auftritt, wird alles noch verwirrender. Denn Mitch im Kilt ist ein Anblick, dem selbst die stärkste Frau kaum widerstehen kann…

Meine Meinung:

Ich lebe die „A History of us“ Reihe von Jen DeLuca und ich habe dem dritten Teil schon sehnsüchtig entgegen gefiebert. Das Cover sieht wieder so schön aus und es passt perfekt zu den beiden Vorgängern. Schon nach den ersten Seite war ich wieder in der Welt von Willow-Creek und dem Mittelalterfestival gefangen.  Ich konnte das Buch keine Sekunde aus der Hand legen und innerhalb von ein paar Stunden hatte ich das Buch auch schon beendet. Nach dem lesen kann ich sagen, dass der dritte Teil definitiv mein Lieblingsteil ist. Jen DeLuca hat so einen wunderschönen Schreibstil, der einfach perfekt passt. Cozy, emotional und humorvoll. Die Handlung ist gut durchdacht und ich bin froh, dass es nicht zu viel Drama und Klischees gab.

Mitch und April mag ich schon seit Band eins und ich habe mich sehr auf ihre Geschichte gefreut. Auch das wir hier die Konstellation ältere Frau, jüngere Mann haben ist mal etwas anderes. Die Dynamik zwischen den beiden war super und ich mochte es, wie die beiden sich gegenseitig geholfen haben. Mitch ist so ein Sweetheart und in ihm steckt so viel mehr, als man auf den ersten Blick vermuten würde. Seiner Familie würde ich echt gerne mal die Meinung geigen, aber dafür hat er ja April. Es war schön, auch wieder den beiden Paaren aus den ersten beiden Teilen zu begegnen. Das hat die Handlung schön abgerundet.

„Nur drei kleine Worte“ war so ein wundervolles Buch. Absolut zum wohlfühlen und abtauchen. Wer die anderen Teile mochte, sollte sich diesen Teil nicht entgehen lassen. Ich hoffe sehr, dass wir auch eine Übersetzung von Teil vier bekommen. Dort wird es um Mitch Cousine und Dex gehen. 

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom Kyss Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.