Rezensionen

Rezension  A stupid thing called love

A stupid thing called love von Lizzy Jacobs

  • Titel: A stupid thing called love
  • Autor: Lizzy Jacobs
  • Verlag: Written Dreams Verlag
  • Seiten: 233 Seiten
  • ASIN: B07YB9CRCW
  • Preis: 3,99 €

Klappentext:

Völlig unverhofft wird Liv Kennedy nach einem Aufkauf ihres derzeitigen Arbeitgebers von ihrer Heimatstadt Seattle in das farbenfrohe New Orleans versetzt. Dort soll sie künftig als Assistentin für den äußerst attraktiven und schlagfertigen Scheidungsanwalt Braden Foster arbeiten. Ihr höllisch heißer neuer Boss lässt keinerlei Zweifel daran, dass er die junge Frau nicht nur in seinem Büro, sondern ebenfalls in seinem Bett möchte. 

Doch Beziehungen am Arbeitsplatz kommen für Liv auf gar keinen Fall infrage. ‚Don’t fuck the company‘ ist ihre Devise, aber davon zeigt sich Braden vollkommen unbeeindruckt. Als wäre das allein nicht schon nervenaufreibend genug, erscheint auch noch Jack Silver auf der Bildfläche, Bradens bester Freund. Der charismatische Nachtclubbesitzer erobert Liv im Sturm, dennoch fühlt sie sich ebenso weiter zu Braden hingezogen. 

Die Gefühle, die beide Männer in ihr wecken, stürzen Liv in ein nie zuvor dagewesenes Chaos, auf das es nur eine Antwort zu geben scheint. Doch wie soll sie sich entscheiden, wenn ihr Herz ihr ständig dazwischenfunkt?

Meine Meinung:

Ich bin eigentlich absolut kein Fan von Dreiecksgeschichten aber Lizzy Jacobs hat mich, mit ihrem neuen Buch, buchstäblich umgehauen. Ich bin ihn und weg. Innerhalb eines Abends habe ich es verschlungen, so begeistert hat mich dieses Buch. Das Cover besticht durch seine Schlichtheit, der Titel steht im Fokus und zusammen mit dem interessanten Klappentext konnte das Buch sofort meine Aufmerksamkeit wecken. „A stupid thing called love“ zählt definitiv zu meinen Jahreshighlights und ich werde mir auch auf jeden Fall auch das Taschenbuch zulegen. Lizzys Schreibstil ist, auch hier wieder flüssig, modern, emotional und einfach verdammt heiß. 

Normalerweise mag ich die Streitereien bei einer Dreiecksbeziehung nicht, aber zwischen Olivia, Jack und Braden stimmt einfach die Chemie. Generell sind die Charaktere von Lizzy  Jacobs wunderbar ausgearbeitet. Sie wirken authentisch, haben ihre Ecken und Kanten und nichts wirkt gestellt oder überdramatisiert

Olivia ist eine unheimlich liebenswerte und sympathische Frau. Sie ist nicht auf den Mund gefallen und weiß was sie will. Ihren inneren Konflikt, da sie sich in zwei Männer gleichzeitig verliebt hat, ist sehr glaubwürdig und unverfälscht da gestellt. Ihr Handeln, Denken und ihre innerliche Zerrissenheit konnte man verstehen und sehr gut nachvollziehen. Ich hab richtig mit ihr gelitten.

Jack und Braden könnten nicht unterschiedlicher sein. Sie sind wie zwei Seiten einer Münze. Gleichzeitig sind sie sich, in gewissen Dingen auch sehr ähnlich. Ich kann nicht sagen welchen der beiden ich lieber mag. Jack, der Club-Besitzer, ist mir sehr sympathisch aber auch etwas geheimnisvoll und man hat sofort das Knistern zwischen ihm und Olivia bemerkt. Mir gefällt es wie feinfühlig er gegenüber Olivia ist und ihr Zeit lässt sich für ihn oder für Braden zu entscheiden.

Braden steht mit seiner charismatischen Art Jack in nichts nach. Allerdings geht er eher frontal und direkt an die Sache ran. Er macht Olivia sofort klar, dass er sie will. Dabei ist es ihm egal, dass er ihr Boss ist. Doch Olivia möchte keine Beziehung mit ihrem Vorgesetzten eingehen bzw. keine Beziehung am Arbeitsplatz, da sie in der Hinsicht ein gebranntes Kind ist. Auch merkt sie langsam, dass es bei ihrer Versetzung nicht ganz mit rechten Dingen zuging. Wird sich Olivia entscheiden können?

Ich bin so gespannt wie es in Teil zwei weitergehen wird, da es am Ende von Teil eins einen Cliffhanger gab. Mit Band zwei ist die Dilogie auch abgeschlossen. Ich kann „a stupid thing called love“ absolut jedem empfehlen. Besonders wenn ihre Fans von Dreiecksbeziehungen seid. Lizzy Jacobs hat sich mit dieser Geschichte selbst übertroffen. Selbst ihre Broken Fairytale Reihe (dir mir auch super gefallen hat) kann hier nicht mithalten. Ich freue mich schon auf die Taschenbuchausgabe.

Eine absolute Leseempfehlung von mir.

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom Written Dreams Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder