Rezensionen

Rezension All our hidden gifts 1: Die Macht der Karten

Die Macht der Karten von Caroline O´Donoghue

  • Titel: Die Macht der Karten 
  • Autor: Caroline O´Donoghue
  • Verlag: Carlsen Verlag
  • Seiten: 384 Seiten
  • ISBN: 978-3551584175
  • Preis: 15,00 €

Klappentext:

Maeve Chambers ist eine Idiotin – zumindest verglichen mit ihrer Familie voller Genies. Und weil sie ihre Kindheitsfreundin Lily vergrault hat. Erst als sie im Schulkeller ein Tarotkartenspiel findet, zeigt sich ihr wahres Talent. Denn quasi über Nacht macht sie den Mädchen aus ihrer Klasse beängstigend genaue Vorhersagen. Dann verschwindet Lily, nachdem Maeve ihr ungefragt die Karten legt. Schnell wird klar, dass übernatürliche Kräfte im Spiel sind. Und es braucht besondere Talente, um Lily zu retten. Zusammen mit Lilys nichtbinärem Bruder Roe und Mitschülerin Fiona begibt sich Maeve auf eine gefährliche Suche.

Meine Meinung:

„All our hidden gifts“ war mein erstes Buch von Caroline O´Donoghue und ich war schon sehr gespannt darauf, was mich in dem Buch erwartet. Das Cover ist total schön gestaltet und es passt gut zur Handlung. Ich mag die Idee mit den Tarotkarten sehr, es ist definitiv mal was anderes. Caroline O´Donoghue hat einen schönen Schreibstil. Er ist flüssig zu lesen, modern und humorvoll. Ich war relativ schnell mit dem Buch durch, aber leider wurden meine Erwartungen nur teilweise erfüllt. Die ganze Handlung fängt wirklich gut an und das Potenzial ist vorhanden, doch irgendwie gehts das leider nach und nach unter. Die Autorin baut viele verschiedene Themen ein, wie z.B. LGBTQ+, Gruppenzwang, sexuelle Selbstfindung und noch einiges anderes. Ich hatte oft das Gefühl den Überblick zu verlieren, die Haupthandlung ging deswegen manchmal auch etwas unter und es kam zu der ein oder anderen Länge im Buch. 

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und man konnte sich gut in sie hineinversetzten. Allerdings hatte ich auch ein paar Probleme mit ihnen. Besonders Maeve hat es mir manchmal echt schwer gemacht. Grundsätzlich ist Maeve eine gut Hauptprotagonistin. Sie ist taff, absolut nicht auf den Mund gefallen und sie weiß was sie will. Aber ihr Verhalten war stellenweiße einfach nur so kindisch, dass sie mir manchmal wirklich auf den Keks gegangen ist. Doch neben Maeve gab es noch andere Charaktere, die die Handlung gut vorwärts gebrach haben. Besonders Fiona und Roe mochte ich sehr und hab die beiden schnell ins Herz geschlossen. 

„All our hidden gifts“ war an sich ein schöner Fantasyroman, allerdings konnte er meine Erwartungen leider nicht ganz erfüllen. Dennoch ist das Buch mit seiner Thematik definitiv eine Blick wert. 

Leider gibt es von mir nur bedingt eine Leseempfehlung. 

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom Carlsen Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.