Rezensionen

Rezension Argeneau Reihe Bd. 30: Vampir allein zu Haus

Vampir allein zu Haus von Lynsay Sands

  • Titel: Vampir allein zu Haus 
  • Autor: Lynsay Sands
  • Verlag: LYX Verlag
  • Seiten: 400 Seiten
  • ISBN: 978-3736312739
  • Preis: 10,00 €

Klappentext:

Schön ist es, ein Vampir zu sein …

Seit dem dramatischen Tod ihrer Freundin hat Allie deren kleinen Sohn Liam in ihrer Obhut und ist auf der Flucht vor abtrünnigen Vampiren. Was das Ganze noch komplizierter macht: Liam ist unsterblich und benötigt Blut zum Überleben. Allie versorgt ihn daher mit ihrem eigenen. Doch je älter der Junge wird, desto mehr Blut braucht er. Mehr als Allie geben könnte. Da scheint der Einbruch in die Blutbank eine gute Idee – bis sie auf frischer Tat ertappt wird und sowohl die Abtrünnigen als auch ihre Jäger auf sie aufmerksam werden. Für Allie stellen alle Unsterblichen eine Bedrohung dar, aber als sie auf Magnus trifft, steht ihre Welt auf einmal kopf …

Meine Meinung:

Nachdem ich bei Band 9 der Argeneau Reihe aufgehört habe zu lesen, da es mir einfach zu viel wurde, wollte ich mit Band 30 einen neuen Versuch starten. Das Cover finde ich unheimlich süß gestaltet und der Klappentext hat einfach meine Neugier geweckt. Nach dem lesen, weiß ich wieder warum ich die Romantasy Bücher von Lynsay Sands so sehr mochte. Ich kann immer voll und ganz in diese Welt eintaucht und auch dieses Mal konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Innerhalb eines Abends hatte ich das Buch komplett verschlungen. Ich liebe den lockeren, romantischen und humorvollen Schreibstil der Autorin. Die Handlung an sich, ist nichts neues, aber dennoch habe ich mich wunderbar unterhalten gefühlt. Ich mag es, dass Lynsay Sands auf unnötiges Drama und Klischees verzichtet. Obwohl ich die vielen Vorgängerbände nicht kenne, hatte ich nie das Gefühl, als würde ich etwas verpassen. Dem roten Faden kann man leicht folgen und ganze Entwicklung ist gut beschrieben.

Allie ist ein Charaktere, den ich von der ersten Seite an ins Herz geschlossen habe. Sie ist taff, aufopferungsvoll und freundlich. Aber auch sehr vorsichtig und sie hat hohe Mauern um ihr Herz gebaut. Es war so schön zu lesen, wie sie sich um Liam kümmert und alles versucht hat, ihn in Sicherheit zu wissen. Magnus und den Anderen gegenüber, ist Allie erst sehr skeptisch, doch nach und nach vertraut sie ihnen und erzählt ihre Geschichte. Magnus erkennt in ihr sofort sein Lebensgefährtin. Doch wegen Allies Vergangenheit, muss er etwas anders an die Sache gehen. Das Knistern zwischen den beiden ist von der erste Seite an greifbar, doch die eigentlich Entwicklung bis zur Liebe hin dauert länger. Dies passt aber perfekt zu den Charakteren und alles andere wäre unglaubwürdig. Die vielen Nebencharaktere runden alles schön ab, aber man muss aufpassen, dass man nicht den Überblick verliert.

„Vampir allein zu Haus“ ist ein schönes Romantasy Buch für zwischendurch. Wer die anderen Bände mochte kommt auch hier voll auf seine Kosten. Und wer einfach mal wieder ein Buch der Reihe lesen möchte, ist hier auch bestens aufgehoben. Ich werde jetzt definitiv auch noch die nächsten Bände der Reihe lesen.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom LYX Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezensionen spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.