Rezensionen

Rezension Ashes & Embers 2: to love Vandal

Ashes & Embers 2: to love Vandal von Carian Cole

  • Titel: Ashes & Embers 2: to love Vandal
  • Autor: Carian Cole
  • Verlag: Sieben Verlag
  • Seiten: 288 Seiten
  • ISBN: 978-3864438813
  • Preis: 12,90 €

Klappentext:

Nach dem tragischen Unfalltod seiner Tochter, an dem sich Vandal Valentine selbst die Schuld gibt, ist das Leben für ihn eine Qual. Er zieht sich zurück und kommt nur schwer mit anderen klar. Doch eines Tages trifft er auf die ebenfalls trauernde Tabitha. Er ist fasziniert von ihr, sie ist wie ein Lichtstrahl in seiner dunkel gewordenen Welt. Als er herausfindet, wer sie ist, trifft er eine schwerwiegende Entscheidung, die sein Gewissen verfolgt. Sie scheint keine Ahnung zu haben, wer er ist und was er getan hat. Gemeinsam lassen sie sich auf eine erotische Reise ein, suchen einen Weg aus der Trauer und der düsteren Gefühle zurück ins Leben. Doch unaussprechliche Geheimnisse stehen zwischen ihnen und bedrohen ihre Liebe.

Meine Meinung:

„To love Vandal“ ist der zweite Teil der Ashes & Embers Reihe. Ich weiß nicht mehr genau was ich erwartet habe, aber es wurde alles übertroffen. Der zweite Teil hat mir sogar noch besser gefallen als Band eins. „To love Vandal“ ist etwas anders als der erste Teil. Aber das war absolut nicht schlimm. Dieses Buch war absolut mitreisend, extrem emotional und ich hatte immer das Gefühl, als wäre ich mitten im Geschehen dabei. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und habe es innerhalb eines Tages gelesen. Carian Cole hat einfach einen Schreibstil, der einen nicht mehr loslässt. Dieses Mal liegt der Fokus viel auf den Emotionen und mir kamen beim lesen die ein oder andere Träne. Auch der erotische Anteil ist viel größer als in Band eins. Wer keine Bücher mit dem Thema BDSM bzw. Dominanz und Unterwerfung mag, sollte hier lieber die Finger von lassen. Die Autorin schafft es dieses spezielle Thema sehr gut zu beschreiben und es ist auch für Anfänger und Unerfahrene sehr verständlich.

Sowohl Vandal, als auch Tabitha kämpfen mit einem großen Verlust. Dieser Verlust und die Trauer der beiden Protagonisten ist sehr verständlich und nachvollziehbar beschrieben. Mir hat das Herz geblutet, denn so etwas wünscht man keinem Menschen. Vandal begegnet Tabitha auf dem Friedhof und macht ihr eine Angebot, was sie nicht ausschlägt. Die beiden helfen sich gegenseitig und Vandal führt Tabitha in seine Welt ein. Diese ganzen Szenen sind unglaublich erotisch und sehr gefühlvoll beschrieben. Zu keiner Zeit wirkt es überzogen oder abgedroschen. Die Autorin findet das perfekte Mittelmaß. Vandal und Tabitha sind wie für einander gemacht und ergänzen sich einfach. Es war einfach toll die beiden auf ihrer Reise zu begleiten. 

„To love Vandal“ ist ein unglaublich tolles, emotionales und fesselndes Buch. Ich kann es absolut jedem ans Herz legen der Dominanz und Unterwerfung in Büchern mag. Bis jetzt mein Lieblingsteil der Reihe. Aber ich freue mich schon auf die weiteren Bände.

Ein absolutes Must-Read.

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor!