Allgemein

Rezension Be my nerd – Herzenspakt

Be my nerd – Herzenspakt von Sarah Short

  • Titel: Be my nerd – Herzenspakt
  • Autor: Sarah Short
  • Verlag: Piper Verlag
  • Seiten: 239 Seiten
  • ASIN: B094DPPLS1
  • Preis: 0,99 €

Klappentext:

Die achtzehnjährige Jacky braucht keinen Freund, sie braucht ihren Schulabschluss, um endlich ihr Leben selbst in die Hand nehmen zu können. Der gut aussehende Martin, zwanzig und gerade mit der Schule fertig, macht ihr einen Strich durch die Rechnung. Als sie ihm hilft, einer Schlägerei mit seinen neuen Nachbarn aus dem Weg zu gehen, bietet er ihr einen Pakt an: Er gibt ihr Nachhilfe, damit sie ihren Abschluss schafft, sie spielt seine Freundin, damit er nicht mehr ins Visier der Schläger gerät. Bald fällt es Jacky unerwartet schwer, nur eine Rolle auszufüllen und ihr wahres, von Armut und Sucht geprägtes Leben vor Martin geheim zu halten. Und auch er verschweigt ihr manches…

Meine Meinung:

„Be my nerd“ ist mein erstes Buch von Sarah Short und ich war sehr gespannt auf das Buch. Das Cover hat mich direkt angesprochen und auch der Klappentext hat mich direkt neugierig gemacht. Ich mag es total gerne, wenn Bücher in Städten spielen, in den ich schon sehr oft war. Das ist dann immer so ein gewisses Wiederkennen. Sarah Short hat einen tollen Schreibstil. Er ist flüssig zu lesen, modern und sehr emotional. Ich habe angefangen zu lesen und konnte das Buch zur keiner Zeit aus der Hand legen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und es war eine regelrechte Achterbahn der Gefühle. Auf den ersten Blick wirkt es wie eine typische New Adult Romanze, doch beim lesen merkt man schnell, dass da noch so viel mehr ist. Die Handlung hat Tiefe, ist realistisch und extrem emotional. Sarah Short scheut sich auch nicht davor, ernste Themen anzusprechen. Man merkt, dass sie sehr gut recherchiert hat und das vieles der absoluten Realität entspricht. Sie greift Themen wie Homosexualität in der Religion auf, Alkoholmissbrauch oder auch die Gefährdung des Kindeswohl. 

Die Charaktere waren wunderbar ausgearbeitet. Sie waren komplex, facettenreich und jeder einzelne hatte seine Ecken und Kanten. Jacky und Martin könnten nicht unterschiedlicher sein, dennoch ist da etwas zwischen ihnen. Bei den beiden passt der Spruch: Gegensätze ziehen sich an. Jackys Leben ist absolut nicht einfach und dennoch gibt sie nicht auf und kämpft. Ihre Mutter hätte ich am liebsten gegen die Wand geknallt. Die Aufgabe von Eltern ist es, ihre Kinder zu beschützen und nicht sie sich selbst zu überlassen. Auch Martin hat es nach seinem Umzug nicht leicht. Für ihn war es eine ganz schöne Umgewöhnung.  Martin und Jacky waren immer so toll zusammen und ich mochte die Entwicklung ihrer Beziehung. Auch die erotischen Szenen zwischen den beiden waren wunderschön geschrieben. Es war nicht zu viel und nicht zu wenig und es war auch eine schöne Abwechslung zu den ganzen ernsten Themen. 

„Be my nerd“ war definitiv nicht das was ich erwartet habe, dennoch hat es mir super gefallen. Ich habe noch lange nach beenden des Buches drüber nachdenken müssen. Mich hat es einfach nicht losgelassen. Es war so echt, so voller Emotionen und Sarah Short hat mir auch das ein oder andere Mal das Herz zerrissen. Man sollte definitiv mal einen Blick in das Buch wagen, aber seit euch im klaren, dass es keine einfache, locker leichet Romanze ist. 

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung. 

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom Piper Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.

Ein Kommentar

  • Sarah Schäfle

    Liebe Alexandra,

    vielen Dank für deine Rezension!
    Es freut mich sehr, dass dir das Buch so gut gefallen hat und du schöne Lesestunden hattest!

    Viele Grüße,

    Sarah