Rezensionen

Rezension Becoming Elektra

Becoming Elektra von Christian Handel 

  • Titel: Becoming Elektra
  • Autor: Christian Handel 
  • Verlag: Ueberreuter Verlag
  • Seiten: 384 Seiten
  • ISBN: 978-3764170943
  • Preis: 17,95 €

Klappentext:

Wenn dein Leben eine Lüge ist …

Als die junge und schöne Elektra Hamilton bei einem Reitunfall ums Leben kommt, erhält Isabel ein unerwartetes Angebot. Sie, die Elektra wie aus dem Gesicht geschnitten ist, soll deren Platz einnehmen. Sie muss lediglich für immer verschweigen, wer sie wirklich ist. Ein Leben in Luxus winkt ihr – und die Verlobung mit dem attraktiven Phillip von Halmen. 

Zunächst scheint keiner Verdacht zu schöpfen. Doch Elektra hatte eigene Geheimnisse und während diese sie langsam einholen, wächst in Isabel die Gewissheit, dass Elektras Tod kein Unfall war. Wer trachtete Elektra nach dem Leben? Und wird der Mörder erneut zuschlagen? 

Isabel weiß nur, dass sie keinem trauen kann …

Mein Meinung:

„Becoming Elektra“ hat mit einem tollen Cover und dem interessanten Klappentext sofort meine Aufmerksamkeit geweckt. Es klang einfach so spannend und ich war sehr neugierig auf das Buch. Den Schreibstil von Christian Handel war mir nicht unbekannt. Er ist unheimlich fesselnd, spannend und authentisch. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, so gefesselt hat mich die ganze Handlung. Der Plot war genauestens durchdacht und ich habe nie das Gefühl gehabt, als würde ich beim lesen irgendetwas verpassen. Man konnte dem Geschehen sehr gut folgen. Das ganze Buch ist aus der Sicht von Elektra geschrieben, so konnte man sich noch viel besser in sie hineinversetzen und ich hatte das Gefühl immer mitten in in der Handlung dabei zu sein. Die Spannung wurde konstant gehalten und immer wieder gab es Ereignisse die, die Spannung noch weiter erhöht haben. 

Die Charaktere waren toll und sehr authentisch ausgearbeitet. Elektra war, für mich, ein sehr interessanter und komplexer Charakter. Christian Handel hat es geschafft den Figuren richtig Leben einzuhauchen. Wir begleiten Isabel, die in das Leben der verstorbenen Elektra schlüpft. Denn Isabel ist ein Klon von Elektra. Es war toll zu lesen wie Isabel in die Rolle von Elektra hineingewachsen ist und sie sich, irgendwann immer mehr Gedanken gemacht hat wer sie wirklich ist. Die ganze Thematik fand ich sehr interessant und wahnsinnig gut ausgearbeitet. Ist ein Klon gleichviel Wert wie ein Mensch? Christian Handel hat das Thema Klonen genug Raum, im Buch, gegen und die aufkommenden Fragen sehr gut und ausführlich erklärt. Wer weiß wie die Zukunft mal bei uns aussehen wird… Auch wenn ich das Thema sehr faszinierend finde, beängstigt es mich auf der anderen Seite aber auch ein wenig.

Vom Inhalt an sich möchte ich nicht zufiel verraten. Aber es wird sehr Spannend und das Ende hat mich noch einmal richtig vom Hocker gehauen. Irgendwie war es ein sehr gemeines Ende, aber es hat auch zum ganze Verlauf der Geschichte gepasst. „Becoming Elektra“ ist ein sehr faszinierendes und spannendes Buch mit einer Thematik, die uns auch im echten Leben immer öfter Begegnet. Das Lesen hat mir sehr viel  Spass gemacht und ich kann dieses Buch absolut jedem Empfehlen. Selbst die, die Christian Handel nur aus dem Fantasy Bereich kennen (so wie ich) werden nicht enttäuscht sein.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.  

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom Ueberreuter Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.