Rezensionen

Rezension Belles of London 1: Die Nähe, die uns trennt

Die Nähe, die uns trennt von Mimi Matthews

  • Titel: Die Nähe, die uns trennt
  • Autor: Mimi Matthews
  • Verlag: LYX Verlag
  • Seiten: 496 Seiten
  • ISBN: 978-3736317864
  • Preis: 14,00 €

Klappentext:

Eine Liebe gegen alle Vorurteile. Die einzige Chance, die Aufmerksamkeit heiratswilliger Gentlemen auf sich zu ziehen, sieht Evelyn Matravers darin, mit ihren Fähigkeiten als Reiterin zu glänzen. Dafür sucht sie den Schneider auf, der auch einige berühmte Londoner Kurtisanen mit spektakulären Reit-Outfits ausgestattet hat. Ahmad Malik besitzt ein besonderes Talent, die Schönheit jeder Frau zu betonen. Noch nie ist Evelyn einem Mann begegnet, der so tief in ihr Innerstes blicken kann, und schon bald keimen zarte Gefühle zwischen ihnen auf. Doch als Sohn einer indischen Mutter hat Ahmad es nicht leicht, Anerkennung zu finden. Kann Evelyns Traum, die Vorurteile der Gesellschaft gegen alle Widerstände zu überwinden, wirklich wahr werden?

Meine Meinung:

Wow… was für ein wunderschönes Buch. „Belles of London – Die Nähe, die uns trennt“ ist kein typischer historischer Liebesroman, sondern er sticht aus den Massen hervor. Es ist nicht das typische reicher Adliger trifft junge Frau und gerade das hat mir so gut gefallen. Mimi Matthews hat einen wundervollen Schreibstil. Er ist schön detailliert, flüssig zu lesen und emotional. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und ich habe jede Sekunde davon genossen. Die Handlung ist sehr ruhig, ohne wirkliches Drama und Klischee. Und genau deswegen mochte ich das Buch auch so sehr. „Belles of London“ zählt jetzt auf jeden Fall zu meinen Highlights in diesem Genre.

Sowohl Evelyn, als auch Ahmad habe ich direkt in mein Herz geschlossen. Beide haben so viel Kraft und Ehrgeiz. Ahmad lässt sich, trotz aller Problem nicht davon abhalten seinen Traum zu leben und Evelyn lässt nichts unversucht um ihrer Familie zu beschützen. Obwohl beide Welten trennen, ist doch immer eine gewisse Anziehungskraft vorhanden und man spürt auf jeder Seite, wie sich die beiden immer mehr ineinander verlieben. Ich liebe es, wie die beiden miteinander umgehen. Einfach zum dahinschmelzen. Auch die Nebencharaktere waren toll ausgearbeitet und ich freue mich schon sehr auf die weiteren Bände der Reihe, denn auch Evelyns Freundinnen habe ich schon in mein Herz geschlossen.

„Belles of London – Die Nähe, die uns trennt“ war ein wunderschönes Buch und ich kann es jedem ans Herz legen, der historische Liebesromane mag.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung. 

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom Lyx Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.