Rezensionen

Rezension Blacksmith Queen

Blacksmith Queen von G.A. Aiken

  • Titel: Blacksmith Queen
  • Autor: G.A. Aiken
  • Verlag: Piper Verlag
  • Seiten: 416 Seiten
  • ISBN: 978-3492281706
  • Preis: 13,00 €

Klappentext:

Nach dem Tod des alten Königs tritt eine Prophezeiung in Kraft: Eine Königin soll den Thron übernehmen. Dies ist eine schlechte Nachricht für die Söhne des Königs, die damit aus der Thronfolge ausscheiden. Krieg bricht aus, als die Prinzen versuchen, das Land an sich zu reißen. Für die Waffenschmiedin Keeley Smythe ist der Krieg ein gutes Geschäft – bis sich herausstellt, dass ihre kleine Schwester Beatrix die neue Königin werden soll und Keeley Beatrix vor dem wütenden Adel beschützen muss. Keeley schließt sich mit Kriegern aus einem Bergclan zusammen. Einer der Krieger ist Caid – der nicht nur gut aussieht, sondern auch ein Zentaur ist…

Meine Meinung:

Ich liebe die Lions und Dragons Reihe von G.A. Aiken und ich habe mich sehr auf ihre neue Reihe gefreut. Das Cover ist richtig klasse gestaltet und passt einfach perfekt zur Handlung. Der Klappentext hat direkt meine Neugier geweckt und ich war sehr gespannt, wie das Buch sie wird. Nach dem lesen kann ich sagen, dass alle meine Erwartungen erfüllt wurden. Ich hätte es nicht gedacht, aber „Blacksmith Queen“ gefällt mir von all ihren Büchern, bis jetzt, am besten. G.A. Aiken hat einfach einen Schreibstil, der mich immer an ihre Bücher fesselt. Er ist flüssig, unglaublich detailliert und sehr spannend. Auch die romantischen Gefühle beschreibt sie klasse. Die Handlung war sehr gut umgesetzt. Es war toll, dass es eine Liebesgeschichte gab, aber sie hat den Plot nicht dominiert. Der Fokus lag auf anderen Dingen. 

Die Charaktere waren sehr gut ausgearbeitet, sehr bildlich und greifbar. Ich liebe G.A. Aikens weibliche und vor allem starke Protagonistinnen. Besonders Keeley hat mir extrem gut gefallen. Ihre Liebe zu ihrer Familie, ihre Liebe zur Schmiedekunst und ihre Hingabe waren auf jeder Seite greifbar. Ihre Handlungen und Entscheidungen konnte ich sehr gut nachvollziehen. Auch Keeleys Familie hat es mir sehr angetan. Sie waren alle so verschieden, aber dennoch hat jeder auf jeden aufgepasst. Besonders ihr Vater war einfach liebenswert. Caid war ebenfalls ein interessanter Charakter. Auch wenn er nicht so im Fokus war wie Keeley, war er ihr dennoch ebenbürtig und ich mochte die Entwicklung zwischen den beiden. Sie war sehr gut nachvollziehbar.

„Blacksmith Queen“ ist ein sehr gelungener Reihenauftakt und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil. Zwar ist das Buch irgendwie abgeschlossen aber der große, übergeordnete Handlungsfaden geht in Band zwei weiter. Fans von G.A. Aiken und Fantasy Fans kommen hier voll auf ihre Kosten.

Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung.

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom Piper Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezensionen spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.