Rezensionen

Rezension Broken Bird: gefunden

Broken Bird: gefunden von Dalia Black

  • Titel: Broken Bird
  • Autor: Dalia Black
  • Verlag: Plaisir d´Amour
  • Seiten: 300 Seiten
  • ASIN: B07QZ3WHJ2
  • Preis: 6,99 €

Klappentext:

Nach einem Martyrium auf der Flucht vor ihren Peinigern trifft Olivia Campbell auf den ebenso erfolgreichen wie attraktiven Rechtsanwalt Ben. Der Dominus Ben nimmt Olivia mit auf das Anwesen, wo er mit anderen Mastern Spielbeziehungen nachgeht. Nach dem Tod seiner einstigen großen Liebe glaubt Ben, nicht mehr in der Lage zu sein, jemals wieder zu lieben. Ebenso wie Olivia hat er hohe Mauern um sein Herz errichtet.

Auf dem Anwesen beobachtet Olivia das Liebesspiel zwischen einem der Master und einer Frau und wird hierbei von Ben erwischt. Obwohl sie sich von Ben angezogen fühlt, wehrt sie sich weiterhin gegen jede Nähe. Olivia tut erneut das einzige, was sie für richtig hält: Flüchten. Hierbei hat sie allerdings die Rechnung ohne Ben gemacht. Er findet Olivia und führt sie in die Welt der Dominanz und Unterwerfung ein, bis sie sich ihm endlich hingibt und sich fallen lässt.

Doch die Gefahr kommt immer näher…

Meine Meinung:

Das Buch hat mir, bis auf ein paar Kleinigkeiten, richtig gut gefallen. „Broken Bird“ ist der Debüt Roman von Dalia Black, was man beim Lesen auch merkt. Die Storyline hat mir gut gefallen und sie hat viel Potenzial, allerdings empfand ich den Schreibstil an manchen Stellen etwas holprig. Ich finde es immer ansprechend wenn die Geschichte aus der weiblichen und aus der männlichen Sicht erzählt wird.

Olivia ist mir gleich ans Herz gewachsen, sie war authentisch und ihr Charakter hatte Tiefe. Sie ist eine starke Frau, die trotz aller Schwierigkeit nicht aufgibt. Die Umsetzung der Themen Missbrauch und Unterdrückung war sehr gelungen. Gerade wie Ben Olivia langsam geholfen und auf sie Rücksicht genommen hat, war sehr emotional.

Auch Ben war mir sofort sympathisch. Trotz seiner dominanten Seite war er liebevoll, herzlich und aufopferungsvoll. Mir hat die Beziehung der beiden sehr gut gefallen. Die Entwicklung war glaubhaft und gut ausgearbeitet. Die Dialoge zwischen Olivia und Ben waren emotional aber auch, nachdem Olivia ein bisschen aus sich rausgekommen ist, spritzig und schlagfertig. Am Ende haben sich beide gegenseitig geholfen. 

Leider gab es drei kleine Dinge, die mich an dem Buch etwas gestört haben.

Eigentlich sollte es in dem Roman um BDSM gehen, allerdings habe ich davon nicht viel mitbekommen. Es wurde immer mal kurz darüber gesprochen und Ben hat Olivia ein paar Regeln erklärt aber richtige BDSM – Szenen bekam man nicht zu lesen. Es wurde alles nur angerissen. Doch die vorhandenen Sex – Szenen waren gut geschrieben. Für mich war das Buch eher ein normaler Liebesroman.

Bis auf David, sind die Nebencharaktere leider etwas blass geblieben. Ich hätte mir gewünscht, noch etwas mehr über die fünf Freunde zu erfahren.

Wie gesagt, eigentlich liebe ich es wenn die Geschichte sowohl aus der Sicht der weiblichen Protagonistin, als auch aus der Sicht des männlichen Protagonisten erzählt wird. Allerdings hat sich, ungefähr ab der Hälfte des Buches, vieles wiederholt. Man erfährt nichts neues, da das geschriebene teilweise identisch war.

„Broken Bird“ ist eine schöne und emotional Liebesgeschichte mit ernsten Themen. Wen die kleinen Punkten nicht stören, dem kann ich das Buch definitiv empfehlen. 

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir von NetGalley und dem Plaisir d´Amour Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.