Rezensionen

Rezension Broken Darkness – so vollkommen

Broken Darkness – so vollkommen von M. O´Keefe

  • Titel: Broken Darkness – so vollkommen
  • Autor: M. O´Keefe
  • Verlag: Kyss Verlag
  • Seiten: 432 Seiten
  • ISBN: 978-3499275227
  • Preis: 12,99 €

 Klappentext:

 Dylan und Annie

Ihre Beziehung begann mit geflüsterten Gesprächen im Dunkeln, ein Telefon die einzige Verbindung zwischen ihnen. Zärtliche Worte, sündige Versprechen. Zu viel, und doch zu wenig.

Angst und Begehren

Ihre Beziehung wurde echt mit dem ersten Treffen. Die gemeinsame Nacht war unvermeidbar. Verbunden durch unendliche Leidenschaft, getrennt durch gefährliche Geheimnisse.

Licht und Dunkel

Ihre Beziehung steht am Scheideweg. Alle Masken sind gefallen. Doch ist das eine Befreiung? Oder nur ein kurzer Moment im Licht, bevor ihre Vergangenheit sie wieder in die Dunkelheit zerrt?

 Meine Meinung:

Passend zur Reihe war auch das Cover von Band zwei in schwarz gehalten, nur die Schrift war dieses Mal blau. In Broken Darkness – so vollkommen wird die Geschichte um Dylan und Annie fortgesetzt. Auch in Band zwei war der Schreibstil flüssig, emotional und gut zu lesen. Wie in Teil eins ist die Geschichte aus Dylans und Annies Sicht geschrieben.

Da Band eins in einem Cliffhanger geendet hat, war ich sofort wieder mitten im Geschehen. Dir ersten Seiten waren richtig turbulent und Aufregend. Es ist einiges passiert.

Die zweite Hälfte des Buches hat mich leider nicht mehr sehr gepackt, da alles eher vor sich hingeplätschert ist und zwischen Dylan und Annie gab es noch ein ewiges hin und her. Dylan hat damit zu kämpfen gehabt, dass er immer noch denkt er ist nicht gut genug für Annie. Mir hat es aber gefallen das Annie noch mal über sich hinausgewachsen ist und sich von Dylan nicht hat abschrecken lassen. Sie kämpft für ihre Liebe und ein Happy End.

Den alten Ben mochte ich schon im ersten Teil sehr. Ich mag seine mürrische aber auch fürsorgliche Art, denn er hat Annie mittlerweile auch richtig ins Herz geschlossen. Wir erfahren viel über sein Leben und Dank Annie nähern sich Ben und Dylan auch endlich wieder ein bisschen an.

Allerdings hat der der zweite Teil eher zum Story Aufbau für die Bände drei und vier gedient. In Band drei wird es um Max und Joan gehen und in Band vier um Tiffany und Blake, die wir schon etwas aus den ersten beiden Bänden kennen. Da mir Max und Joan einfach mega gut gefallen, hoffe ich das Band drei wieder besser wird.

Trotz der Schwäche im Mittelteil hat mir das Buch gefallen. Wem Band eins gefallen hat und die weiteren Bände lesen möchte sollte auf jeden Fall Band zwei lesen.

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor!