Rezensionen

Rezension Central Park Trilogie 1: Passion on Park Avenue

Central Park Trilogie 1: Passion on Park Avenue von Lauren Layne

  • Titel: Passion on Park Avenue
  • Autor: Lauren Layne
  • Verlag: Goldmann Verlag
  • Seiten: 353 Seiten
  • ISBN: 978-3442490417
  • Preis: 10,00 €

Klappentext:

Für die junge New Yorkerin Naomi Powell bricht mit dem Tod ihres Freundes, des Bankiers Brayden Hayes, eine Welt zusammen. Denn sie erfährt, dass er verheiratet war und ihn zwei weitere Frauen betrauern. Claire, Braydens Ehefrau – und Audrey, seine Geliebte. Kurzerhand lassen die drei Betrogenen die Beerdigung sausen und schließen Freundschaft fürs Leben. Und als Naomi in eines der altehrwürdigsten Häuser der Upper East Side zieht, kann sie jede Unterstützung gebrauchen. Denn ihr Nachbar ist Oliver Cunningham, der Albtraum ihrer Kindheit. Doch heute, als unverschämt attraktiver Mann, bereitet er Naomi aus ganz anderen Gründen schlaflose Nächte…

Klappetext:

„Passion on Park Avenue“ ist mein erstes Buch von Lauren Layne. Mich hat das Cover sofort angesprochen und nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, wusste ich das ich diese Buch auf jeden Fall lesen muss. Die Plotidee ist jetzt nichts neues, aber Lauren Layne hat es geschafft eine wunderbare Geschichte daraus zu machen. Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Er war leicht zu lesen, prickelnd, humorvoll und emotional. Ich konnte der Handlung immer sehr gut folgen. 

Die Freundschaft zwischen den drei Frauen war für mich etwas besonders. Selten finden drei Frauen durch solche Umstände zusammen. Ein bisschen hat mich die Situation an den Film „Die Schadenfreundinnen“ erinnert. Im ersten Teil der Reihe lag der Fokus auf Naomi Powell, die eine der Geliebten von Brayden Hayes war. Naomi ist eine Frau die man schnell ins Herz schließt. Sie weiß was sie will und wie sie es bekommt und sie ist eine Frau die kein Blatt vor den Mund nimmt. Allerdings ist sie auch dickköpfig und in manchen Situationen sehr nachtragend. Aber sowohl die guten Seiten, als auch die schlechten Seiten machen Naomi so sympathisch.

In Oliver habe ich mich direkt verliebt. Er ist nett, zuvorkommend und kümmert sich rührend um die Menschen die er liebt. Oliver und Naomi kennen sich von früher und ich mochte die Dialoge zwischen den beiden. Es hat etwas gedauert bis Naomi und Oliver sich näher kamen aber das hat mich nicht gestört.

„Passion on Park Avenue“ ist eine schöne Liebesgeschichte für zwischendurch und ich freue mich schon auf die weiteren Bänder der Reihe. Dort wird es um Claire Hayes und Audrey Tate gehen. Ich kann das Buch jedem ans Herz legen der kurzweilige, romantische Liebesgeschichten mag.

Von mir gibt es eine Leseempfehlung.

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom Goldmann Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.