Rezensionen

Rezension Codename: Sentinel

Codename: Sentinel von Sawyer Bennett

  • Titel: Codename: Sentinel 
  • Autor: Sawyer Bennett
  • Verlag: Plaisir d´Amour Verlag
  • Seiten: 222 Seiten
  • ASIN: B07Z9C4GX9
  • Preis: 6,99 €

Klappentext:

Als ehemaliges Mitglied des United States Secret Service‘ bin ich es gewohnt, im Rahmen meiner Tätigkeit mein Leben aufs Spiel zu setzen. Das Können, das ich mir während meiner Beschäftigung in Washington angeeignet habe, hat mich zu einem geschätzten Mitglied der Jameson Force Security Group gemacht. Doch als der Präsident mich persönlich bittet, seine Nichte zu beschützen, befinde ich mich ganz schnell wieder im Dienst des Oval Office‘.

Einfach ausgedrückt … Barrett Alexander ist mehr als brillant. Die landesweit renommierte Energieforscherin befindet sich kurz vor dem Durchbruch. Ihre Entdeckung wird die Welt verändern, doch leider macht sie das auch zum Ziel einer Terrorzelle.

Während die Bedrohung für Barrett immer größer wird, besteht ihre beste Chance aufs Überleben darin unterzutauchen. Die Gefahr, in der Barrett schwebt, sorgt dafür, dass wir uns näher kommen, als geplant. Schon bald wird mir klar, dass ich sie nicht beschützen will, weil es mein Job ist, sondern weil ich mich in sie verliebt habe. Und nun ist niemand mehr sicher vor meiner Rache, sollte ihr tatsächlich etwas geschehen!

Meine Meinung:

„Codename: Sentinel“ ist der zweite Teil der Jameson Force Security Reihe und seit ich Cruce in Band eins kennengelernt habe, habe ich mich auf seine Geschichte gefreut. Nach dem lesen kann ich sagen, dass auch Band zwei der Reihe mich absolut begeistern konnte. Allein als ich den Klappentext gelesen habe, wusste ich das es mir gefallen würde. Sawyer Bennett schafft es einfach, mit ihren guten Ideen und ihrem tollen, modernen und emotionalen Schreibstil die Leser an ihr Buch zu fesseln. Die Handlung ist sehr gut durchdacht und aufgebaut. Die Spannung wird konstant gehalten und man kann einfach nicht aufhören zu lesen. Ich habe das Buch innerhalb eines Tages verschlungen.

Die beiden Hauptcharaktere Barrett und Cruce habe ich direkt ins Herz geschlossen. Cruce ist einfach verdammt heiß, beschützerisch ohne einengend zu sein und liebevoll. Ein absoluter Traummann. Sein Verhalten und Handlungen gegenüber Barrett konnte man immer gut nachvollziehen und verstehen. Auch wenn er sich erst gegen seine Gefühle gewehrt hat, da Barrett sein Auftrag ist, konnte er das nicht lange durchhalten. Die beiden waren einfach toll zusammen.

Barrett war einfach süß. Trotz ihrer Intelligenz hatte sie so eine süße, leicht naive und direkte Art. Ihre Entwicklung und Entdeckung, dass es neben der Arbeit noch andere Dinge gibt war toll beschrieben. Barrett ist einer dieser besonderen Charaktere, die man einfach mögen muss. 

Was mir besonders gut gefallen hat, dass es in dem Buch kein übertriebenes Drama oder Klischees gibt. Ein Buch kann auch sehr gut sein, ohne diese Dinge. „Codename: Santinel“ hat einfach alles was ein gutes Buch braucht: eine Interessante und spannende Handlung, faszinierenden Charaktere und ein tolles Setting. Ich freue mich schon auf die weiteren Bände von Sawyer Bennett.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom Plaisir d´Amour Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.