Rezensionen

Rezension Death Raiders MC – Riding Home

Death Raiders MC – Riding Home von Ronja Weisz

  • Titel: Death Raiders MC – Riding Home
  • Autor: Ronja Weisz
  • Verlag: Sieben Verlag
  • Seiten: 252 Seiten
  • ISBN: 978-3864437465 
  • Preis: 12.90 €

Klappentext:

Nach dem Tod ihrer Mutter bricht für Livvy Franklin die Welt zusammen. Als Übergangslösung lässt sie sich von ihrem Vater nach Silver Springs, dem Hauptsitz des Nevada Charters der Death Raiders, holen. Er verschafft ihr einen Job an der Bar des Casinos, das dem Club gehört. Livvy versucht, sich an die raue Welt des Death Raiders Motorradclubs zu gewöhnen, doch es fällt ihr schwer. Dennoch ist sie fasziniert von einem der Männer im Club. Ronan Walsh. Ronan ist ein ehemaliger irischer Elitesoldat und ein sehr verschlossener Mann. Während die Anziehungskraft zwischen ihnen von Tag zu Tag stärker wird, kommt für Ronan jedoch eine Affäre mit der wesentlich jüngeren Livvy, die zudem noch die Tochter eines anderen Mitglieds ist, nicht in Frage. Zu sehr hat er sich entfernt von dem liebenden, leidenschaftlichen Mann, der er einst war. Doch ein gestohlener Kuss im Schatten des Clubhauses und die Dinge entwickeln sich anders, als Ronan geplant hat.

Meine Meinung:

„Riding Home“ war sowohl mein erstes Buch von Ronja Weisz als auch mein erstes Buch vom Sieben Verlag. Ich wurde definitiv nicht enttäuscht, denn das Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich bin ein großer Fan von MC Romanzen und das Cover hat mich sofort in seine Bann gezogen. Als ich dann noch den Klappentext gesehen habe, musste ich das Buch unbedingt lesen. Ronja Weisz Schreibstil war flüssig, gut zu lesen, emotional und mit einer guten Prise Humor. Die Erotischen Szenen waren geschmackvoll und ansprechend geschrieben. Sie haben sich gut in die Geschichte eingefügt. Das Buch ist aus Livvys und Ronans Perspektive geschrieben. Dies hat mir besonders gut gefallen, da ich mich so besser in die beiden hineinversetzen konnte.

Livvy war zu Beginn des Buches sehr mürrisch, zurückgezogen und wollte nicht wirklich was mit dem Lifestyle ihres Vaters zu tun haben. Sie hat mir gleich gefallen und war mir auch direkt sympathisch. Durch den Tod ihrer Mutter, den sie noch nicht ganz überwunden hat, landet Livvy bei ihrem Vater in Silver Springs. Dort trifft Sie auf den unzugänglichen Ronan. Vom ersten Moment an fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Auch wenn er fast 20 Jahre älter ist als sie. 

Ich empfand es als passend, dass sich die Beziehung der beiden langsam entwickelt hat. Denn beide haben vergangene Ereignisse noch nicht überwunden. Die Dialoge zwischen Ronan und Livvy waren teilweise sehr amüsant aber auch emotional. Ronan sorgt dafür, dass sich Livvy in Silver Springs immer wohler fühlt. Auch ihrem Vater kommt sie langsam wieder näher.

Ronan ist genau der Typ Mann, der perfekt in die Welt der Biker passt. Ich bin total verliebt in ihn. Er ist am Anfang sehr verschlossen, will keine große Verantwortung im Club und lässt keine Frau wirklich an sich ran. Seit er Livvy kennen gelernt hat ist er fasziniert von ihr und bekommt sie nicht mehr aus seinem Kopf. Am Anfange versucht er sich noch zurück zuhalten, doch irgendwann kommt auch er nicht mehr gegen seine Gefühle an. Er lässt sich, trotz des unausgesprochen Verbotes, auf eine Affäre mit ihr ein. Langsam wird aus der Affäre und den beiden mehr, sodass sich Ronan am Schluss auch seiner Vergangenheit stellen muss.

Das Buch war ein pures Lesevergnügen, eine Achterbahn der Gefühle, und es hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Für alle Fans von Sons of Anarchy und MC Romanzen ist diese Buch perfekt. Eine klare Leseempfehlung von mir. Ich kann es kaum abwarten die anderen Teile zu lesen. 

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom Sieben Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.