Rezensionen

Rezension Der Orden des geheimen Baumes 1: Die Magierin

Der Orden des geheimen Baumes 1: Die Magierin von Samantha Shannon

  • Titel: Der Orden des geheimen Baumes: Die Magierin
  • Autor: Samantha Shannon
  • Verlag: Penhaligon Verlag
  • Seiten: 542 Seiten
  • ISBN: 978-3764532390
  • Preis: 20,00 €

Klappentext:

In ihrem epischen Fantasy-Roman „Der Orden des geheimen Baumes“ hebt Samantha Shannon das Genre auf die nächste Stufe. Mächtige Frauen lenken und beeinflussen das Schicksal ihrer Welt, ob als Königin, Magierin oder Drachenreiterin. Doch die Welt ist geteilt: Während im Westen alle Drachen als absolut böse verdammt werden, werden diese im Osten als göttergleiche Wesen verehrt. Trotz dieser gegensätzlichen Weltanschauungen müssen die Menschen des Ostens und des Westens zusammenarbeiten, als ein riesiger bösartiger Drache aus der Vergangenheit wieder aufersteht. Drei starke Frauen nehmen die Herausforderung an, die Bewohner beider Reiche zu vereinen, um die Menschheit zu retten … 

In diesen Momenten – wenn Glaubenssysteme kollidieren und eine detailreiche Welt entsteht – ist Samantha Shannon in Bestform.

Meine Meinung:

Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut, da ich die Bone Season Reihe der Autorin sehr gerne mochte. Gerde deswegen hatte ich auch recht hohe Erwartungen an das Buch. Ich muss gestehe, dass es mir schwergefallen ist, dass Buch zu bewerten, da die Geschichte noch nicht zu Ende ist. Der Verlag hat das Original Buch in zwei Teile geteilt. Das kann ich absolut nicht nachvollziehen, da dieses Buch im englischen nur um die 840 Seiten hat. aber ok… Das Cover gefällt mir sehr gut und passt auch zu Handlung. Der Schreibstil von Samantha Shannon ist sehr detailliert, spannend und fesselnd. Ich war zwar recht schnell in der Geschichte gefangen, aber durch die extrem komplexe Handlung und der vielen Charaktere, hab ich mir auch etwas schwer getan. Beim lesen gab es ein paar langatmige Stellen, dennoch konnte mich das Buch im großen und ganzen begeistern und ich bin schon sehr darauf gespannt, wie es in der zweiten Hälfte weitergeht. 

Die Charakteren waren sehr facettenreich und vielschichtig. Es gab Protagonisten, die mochte man auf den ersten Blick und es gab Protagonisten die man einfach nur verabscheute. Diese ganzen verschiedenen Charakter haben sich alle sehr gut ergänzt und ausgeglichen. Das alles hat die Handlung wunderbar abgerundet. Durch die Komplexität der Handlug gab es viele Dinge die man neu entdeckt hat und lernen musste, um alles zu verstehen. Solche Dinge brauchen Zeit und deswegen finde ich es eher kontraproduktiv, dass das Buch geteilt wurde… Man ist gerade in der Handlung angekommen und 100 Seiten später hat man das Buch auch schon durch.

„Die Magierin“ war ein guter Auftakt. Fantasy Fans kommen hier voll auf ihre Kosten. Allerdings würde ich empfehlen erst beide Bücher zukaufen, sodass man sie zusammenhängend lesen kann.

Von mir gibt es eine Leseempfehlung 

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom Penhaligon Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezensionen spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.