Rezensionen

Rezension Disclosure: All of me

Disclosure: All of me von Bailey Ross

  • Titel: Disclosure: All of me
  • Autor: Bailey Ross
  • Verlag: Written Dreams Verlag
  • Seiten: 329 Seiten
  • ASIN: B08B4L9JD3
  • Preis: 3,99 €

Klappentext:

Lia Stevensons Leben könnte nicht besser sein. Nachdem sie ihre belastende Vergangenheit hinter sich gelassen hat, genießt sie nun das Studentenleben an der Columbia University in vollen Zügen. Ihrem Traumberuf Enthüllungsjournalistin kommt sie ein gutes Stück näher, als sie ein Seminar bei Mrs. Bell belegt, der bekannten Chefredakteurin der berühmt-berüchtigten EastCoast Daily Post. Lia will nicht nur beweisen, dass sie hervorragend schreiben kann, sondern auch, dass selbst an einer renommierten Universität wie dieser nicht alles mit rechten Dingen zugeht.

Es könnte alles bestens für Lia laufen – wäre da nicht der unverschämt attraktive Evan Wentworth, die rechte Hand ihrer Dozentin Mrs. Bell, der ihr Herz verdächtig höher schlagen lässt, obwohl sie ihren Freund Gale liebt. Eigentlich spricht alles dagegen, dass Lia sich auf Evan einlässt: Seine Arroganz, seine Rücksichtslosigkeit und die Tatsache, dass er bei sämtlichen Studentinnen des Seminars beliebter ist, als es seinem ohnehin übergroßen Ego guttut. Und doch kann Lia das Prickeln nicht leugnen, das sie in Evans Gegenwart stets spürt.

Trotz ihres schlechten Gewissens Gale gegenüber kann sie Evans Anziehungskraft nicht lange widerstehen und beginnt eine leidenschaftliche Affäre mit ihm. Hin- und her gerissen zwischen ihren aufkeimenden Gefühlen für Evan und der Verbundenheit, die sie für Gale empfindet, kann sie sich zu keiner Entscheidung durchringen. Doch je mehr Zeit sie mit Evan verbringt, desto deutlicher fühlt sie, dass sie nicht die Einzige ist, die ein Päckchen aus der Vergangenheit mit sich herumträgt…

Meine Meinung:

„Disclosure: All of me“ ist das erste Buch von Bailey Ross. Das Cover und der Klappentext haben mich direkt angesprochen. Da ich New Adult und College Romane mag, dachte ich mir, dass ich mit diesem Buch nichts falsch machen werde. Bei Debütromanen bin ich immer etwas vorsichtig, aber Bailey Ross hat all meine Erwartungen übertroffen. Sie hat einen wirklich tollen und packenden Schreibstil. Er ist sehr emotional, flüssig zu lesen und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Innerhalb von zwei Tagen hatte ich das Buch beendet. Die Handlung war gut durchdacht und ich bin froh, dass die Autorin auf zu viel Drama und zu viele Klischees verzichtet hat. Beim lesen habe ich mich wohlgefühlt und konnte gut abschalten.

Die Charaktere waren sehr gut ausgearbeitet. Sie hatten Tiefe, waren facettenreich und man musste sie einfach ins Herz schließen. Besonders Lia mochte ich sehr gerne. Sie ist eine taffe und starke junge Frau, die weiß was sie will und die für ihre Träume kämpft. Die Geschichte wird hauptsächlich aus ihrer Sicht erzählt und so konnte ich mich sehr gut in Lia hineinversetzten bzw. hier Handlungen und Verhaltensweisen gut verstehe. 

„Disclosure: All of me“ konnte ich wirklich packen und ich freue mich schon sehr auf weitere Bücher der Autorin. Wer New Adult und College Liebesgeschichten mag, der kommt hier voll auf seine Kosten.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom Written Dreams Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.