Rezensionen

Rezension Dollar Buch eins: Pennies

Dollar Buch eins: Pennies von Pepper Winters

  • Titel: Dollar Buch eins: Pennies 
  • Autor: Pepper Winters
  • Verlag: Festa Verlag
  • Seite: 384 Seiten
  • ISBN: 9783865527172
  • Preis: 14,99 €

Klappentext:

„In dieser Geschichte bin ich nicht der Held, Pimlico. Ich bin nur ein weiterer Schurke. Das solltest du nie vergessen.“

Es war einmal … Ich war 18 Jahre alt und Studentin. 

Dann wurde ich erwürgt, wiederbelebt und verkauft. 

Jetzt bin ich Pimlico und das Eigentum eines kranken Bastards, gefangen in einem Martyrium aus Schmerz und Erniedrigung. 

Ich leide und schweige. Aber ich gebe nicht auf. Ich kann nicht.

Und dann betrat er meinen Käfig der Stille: Elder Prest. Der einzige Mann, der mich anschaute und mich tatsächlich sah. Der einzige Mann, der gnadenloser ist als mein Besitzer. 

Er will mich aus Gründen, die ich nicht verstehe.

Meine Meinung: 

Da ich von Pepper Winters „Tears of Tess“ Reihe mehr als begeistert war musste ich natürlich auch ihre Dollar Reihe lesen. Und was soll ich sagen: Ich bin mehr als nur begeistert von Teil eins der Reihe. Auch hier hat Pepper Winters einen anspruchsvollen Dark Romance Roman geschaffen. Ihr Schreibstil ist, wie immer, flüssig, leicht zu lesen, dramatisch, düster und voller Emotionen. Ich konnte mich der Geschichte einfach nicht entziehen und habe das Buch innerhalb eines Tages gelesen. Das Cover ist schlicht, komplett in lila gehalten und zusammen mit dem Klappentext macht das Buch sofort neugierig. Für mich war das Buch die reinste emotionale Achterbahnfahrt. In einem Moment hat Pepper Winters mein Herz erwärmt, nur um es mir, im nächsten Augenblick wieder brutal aus der Brust zu reisen.

Die Charaktere waren unheimlich vielschichtig und authentisch. Sie waren alles sehr verschieden, aber gerade deswegen haben sich die Charaktere so gut ergänzt und so gut zusammengepasst. Pimlico ist eine unglaublich Frau. Trotz all dem Leid und den schlimmen Qualen die ihr widerfahren sind, weigert sich Pimlico zu sprechen. Sie besitzt eine unheimlich große, innere Stärke. Aber als Elder Prest in ihr Leben tritt wird es richtig faszinierend. Er versteht sie, trotz ihres Schweigens und weiß was sie möchte oder braucht. Alles ist so Ausdrucksstark obwohl Pimlico nicht spricht. Genau das hat mir so gut an dem Buch gefallen.

Elder Prest ist ein extrem Dominanter Mann und Killer. Auch er hat sadistische Neigungen, doch empfindet er die Art wie Pimlico behandelt wird als widerlich und abscheulich. Aber er ist von Beginn an, von der stummen Sklavin fasziniert und versteht sie absolut wortlos. Die Anziehungskraft und Faszination zwischen den beiden, ist sofort spürbar. Bis zum Schuss konnte ich Elder Prest nicht wirklich durchschauen aber er ist irgendwie der Anti-Held und ich freue mich schon darauf, in Band zwei mehr über ihn zu erfahren.  

Nach ihrer Entführung wird Pimlico an den sadistischen und gewalttätigen Alrik verkauft. Er misshandelt, quält, schlägt und vergewaltigt sie. Die ganze Zeit, beim lesen, hatte ich einen extremen Hass auf diesen Mann. Man will sich gar nicht vorstellen das es so brutale Menschen auch im echten Leben gibt.

Pepper Winters führt uns, beim lesen an Abgründe und an unsere emotionalen Grenzen. Aber man kann einfach nicht aufhören zu lesen. Mein Herz hat wie wild geklopft, eine Mischung aus Schmerz, Leid, tiefen Emotionen und der Kampf einer stummen und starken Frau. „Pennies“ ist definitiv ein Highlight in diesem Genre und ich kann es absolut jedem Dark Romance Fan empfehlen. Ihr werdet es definitiv nicht bereuen. 

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir von Festa Dark Romance als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.