Rezensionen

Rezension Du und ich 3: Unbesiegbar

Unbesiegbar von Roni Loren 

  • Titel: Unbesiegbar 
  • Autor: Roni Loren
  • Verlag: Bastei Lübbe
  • Seiten: 448 Seiten
  • ISBN: 978-3404183609
  • Preis: 12,90 €

Klappentext:

Seit Taryn Landry bei einem Highschool-Amoklauf ihre kleine Schwester verlor, tut sie alles, damit sich eine solche Tragödie nicht wiederholt. Denn was niemand weiß: Es war ihre Schuld. Shaw Miller kennt das Gefühl von Schuld nur zu gut, denn der Amokläufer war sein Bruder. Um dem Gerede zu entgehen, änderte er seinen Namen, sein Aussehen und begann ein neues Leben. Dann kreuzen sich ausgerechnet Taryns und Shaws Wege erneut. Und sie merken, dass sie mehr verbindet, als sie je gedacht hätten…

Klappentext:

Die ersten beiden Teile der Du und Ich Reihe haben mir sehr gut gefallen aber ich habe die ganze Zeit sehnsüchtig auf den dritten Teil gewartet. Das Cover ist wieder richtig schön gestaltet, aber dieses Mal war es zum großen Teil nur der Klappentext der mich überzeugt hat. Allein die Konstellation, Bruder des Amokläufers und Schwester eine Verstorbenen, klang äußerst interessant und ich war gespannt drauf, wie die Autorin diese Thematik umsetzten wird. Meine Erwartungen  wurden im Großen und Ganzen auch erfüllt. Roni Loren hat einen tollen Schreibstil. Er ist flüssig zu lesen, detailliert und emotional. Aber leider hat diese Detailverliebtheit zu Längen im Buch geführt. Ein bisschen weniger ausschweifend hätte mir besser gefallen. Dennoch war die Handlung stimmig und gut umgesetzt. Man durchlebt eine Achterbahn der Gefühle und man erfährt beide Seiten einer sehr traurigen Geschichte. Es gab Stellen im Buch, bei denen ich regelmäßig Gänsehaut bekommen habe. Trotz Längen, konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen und ich habe es innerhalb eines Tages beendet.

Taryn und Shaw waren wunderbar ausgearbeitet. Sie hatten Tiefe, waren facettenreich und man konnte sich, durch den Perspektivenwechsel gut in beide hineinversetzten. Bei haben die gleiche Tragödie erlebt, sie stehen mehr oder weniger auf unterschiedlichen Seiten, dennoch sind sie sich gar nicht so unähnlich. Shaw hat nach dem Amoklauf viel durchmachen müssen, er hat starke Schuldgefühle und seine innere Zerrissenheit war regelrecht greifbar. Mein Herz hat für ihn geblutet. Auch Taryn leidet noch immer unter dem Tod ihrer kleine Schwester. Sie forscht an einem Prävensionsprogramm um zukünftige Amokläufe zu verhindern. Ich mag ihre Leidenschaft sehr und man merkt wie wichtig ihr das Programm ist. Die Liebe zwischen ihr und Shaw entwickelt sich langsam. Dennoch war das Tempo absolut angemessen, denn beide musste noch ein paar Hindernisse überwinden. Es war auch schön, die anderen drei Mädels und ihre Partner wieder zu treffen. Das hat alles wunderbar abgerundet. Die einzigen Charaktere die mich gestört haben, waren Taryns Eltern. Der Tod eines Kindes ist schwer, keine Frage, aber man sollte über seine Trauer nie seine lebenden Kinder vergessen…

„Du und Ich: Unbesiegbar“ war ein schöner und vor allem gefühlvoller dritter Teil der Reihe. Ich habe mich beim lesen sehr wohlgefühlt und wer die erste beiden Bände mochte, sollte sich den dritten Teil nicht entgehen lassen. Ich freue mich jetzt schon sehr auf den vierten Teil der Reihe.

Von mir gibt es eine Leseempfehlung.

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom Bastei Lübbe Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.