Rezensionen

Rezension Eine Liebe im Schatten-Reihe 1: Shadow and Amber

Shadow and Ember von Jennifer L. Armentrout 

  • Titel: Shadow and Ember
  • Autor: Jennifer L. Armentrout 
  • Verlag: Heyne Verlag 
  • Seiten: 765 Seiten
  • ASIN: B09X1QR8YV
  • Preis: 13,99 €

Klappentext:

Seraphena Mierel ist die erstgeborene Tochter des Königs von Lasania. Doch in ihrem Fall bedeutet das nicht, dass sie auch die Thronerbin ist, denn ihr Schicksal stand schon lange vor ihrer Geburt fest: Sie würde Nyktos, Primar des Todes heiraten, als Gegenleistung für einen Pakt, den ihre Vorfahren einst geschlossen hatten. Seras Aufgabe könnte nicht eindeutiger sein: Bring den Primar dazu, sich in dich zu verlieben. Töte ihn. Rette Lasania. Doch als Sera den geheimnisvollen Ash kennenlernt, gerät ihre Entschlossenheit ins Wanken. Wird sie es schaffen, ihre Pflicht zu erfüllen und ihr Königreich über ihre Gefühle zu stellen?

Meine Meinung:

Ich liebe die Blood & Ash Reihe von Jennifer L. Armentrout sehr und ich fiebere, schon seit dem englischen Erscheinungsdatum, der Geschichte von Sera und Nyktos entgegen. Das Cover gefällt mir gut und ähnelt sehr dem Original und auch der Klappentext macht einfach direkt neugierig. Jennifer L. Armentrout hat einen wirklich tollen Schreibstil, der mich immer wieder an ihre Bücher fesselt. Grundsätzlich kann man „Shadow und Ember“ unabhängig von der Hauptreihe lesen, aber ich empfehle Blood & Ach vorher zu lesen, da einige Erklärungen rund um die Welt dort ausführlicher sind und es grundsätzlich mehr Spaß macht. Die Handlung ist von Beginn an spannend und ich konnte das Buch keine Sekunde aus der Hand legen. Innerhalb von ein paar Tagen war ich mit der Geschichte durch.

Die Handlung spielt Jahre vor der Blood & Ash Reihe und ich fand es sehr interessant endlich mehr über die erste Jungfräuliche und die Primare zu erfahren. Die Charaktere sind gut ausgearbeiet und man kann die jeweiligen Handlungen und Verhaltensweisen gut nachvollziehen. Allerdings habe ich auch manchmal das Gefühl gehabt, als würde ich über Poppy und Hawke lesen. Dennoch hat das nicht meine Freude an der Geschichte getrübt. Endlich erfahren wir mehr und nach dem lesen machen einige Dinge aus Blood & Ash mehr sinn bzw. sehe ich Dinge aus einem ganz anderen Blickwinkel.

„Shadow und Ember“ ist ein toller Auftakt des Prequels und ich bin gespannt was uns in Band zwei erwarte wird und wie das die Handlungen in den Folgebänden von Poppy und Hawke beeinflusst. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.  

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom Heyne Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezensionen spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.