Rezensionen

Rezension Endgame: der Bauer

ENDGAME: der Bauer von Skye Warren 

  • Titel: Endgame 1: der Bauer
  • Autor: Skye Warren
  • Verlag: Festa Verlag
  • Seiten: 256 Seiten
  • ISBN: 978-3865526816
  • Preis: 13,99 €

Klappentext:

Das Schicksal riss meinen Vater mit kalter Grausamkeit in den Abgrund. Er verlor alles: sein Geld, seinen Ruf und seine Gesundheit. Ohne die teure medizinische Betreuung erwartete ihn der Tod.

Doch ich war gewillt, alles zu tun, um ihn zu retten. Und deshalb, verzweifelt wie ich war, betrat ich den Herrenclub.

Dort begegnete ich Gabriel Miller. Dieser gefährliche Mann liebte es, mich leiden zu sehen. Er sah, dass ich etwas besaß, das für einige Männer von Wert war: meine Jungfräulichkeit …

Meine Meinung:

Das Cover ist in schlichten Farben gehalten, mit vereinzelten roten Farbakzenten an Lippe und Nägel. Was sehr erotisch und verführerisch wirkt.

Endgame war mein erstes Buch aus dem Fest Verlag und es hat mich gleich in seinen Bann gezogen. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, so gefesselt war ich.

In der Geschichte geht es um Avery, aus deren Sicht die Geschichte auch erzählt wird, die sehr behütet mit ihrem Vater aufgewachsenen ist. Als ihr Vater alles verliert und schwer verletzt wird tut Sie alles dafür, dass es ihrem Vater wieder besser geht. Da Avery dringend Geld braucht wendet sie sich an den Mann, der Schuld ist an ihrem Unglück ist. Er macht ihr ein Angebot das Sie nicht ausschlagen kann. Ihre Jungfräulichkeit gegen Geld für die Pflege ihres Vaters. Gleich zu Beginn merkt man das Avery sehr intelligent, hilfsbereit und aufopferungsvoll ist, aber auch sehr naiv, schüchtern und unerfahren. Auf der einen Seite ist sie sehr überfordert mit der Situation aber auf den anderen Seite fühlt Sie sich zu dem ganzen Unbekannten hingezogen. Avery ist eine unheimlich starke Persönlichkeit und zerbricht nicht an ihrer misslichen Lage. Sie tut alles dafür das Sie und ihr Vater wieder ein möglichst normales Leben führen können. Trotz aller Widrigkeiten fängt Avery an sich für den Mann, der sie gekauft hat, zu interessieren. Und so lässt sie sich auf ein Spiel mit ihm ein, nicht sicher ob sie es auch gewinnen kann. 

Gabriel Miller. Ihn fand ich von Anfang an total faszinierend und anziehend. Er bleibt bis zum Ende undurchschaubar und ist, wie im Schach, Avery immer ein Schritt voraus. Auch aus seinem widersprüchlichen Verhalten wird man einfach nicht schlau. Einmal ist er, Avery gegenüber, sehr liebevoll. Ein anderes Mal behandelt er sie wie die Ware, die er gekauft hat. Bis jetzt kann ich nicht sagen auf welche Seite er wirklich steht. 

Denn gerade das Ende hat wieder ganz neue Fragen aufgeworfen und ich hoffe man bekommt, im zweiten Teil, einen besseren Einblick in Gabriel´s Gefühlswelt.

Ich bin einfach total begeistert von diesem Buch. Die Story war eine tolle Mischung aus faszinierenden Charakteren, Spannung und Erotik. Ich mochte den Schreibstil der Autorin sehr gerne, da er leicht und flüssig zu lesen war.

Durch die Wendungen wird die Spannung immer aufrecht gehalten und man kann nicht anders als mit den Charakteren mitzufiebern. Die Schachanspielungen haben mir besonders gefallen da ich selber sehr gerne spiele. 

Nach diesem Ende bin ich schon sehr gespannt wie es zwischen Avery und Gabriel weiter geht. 

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor!Dieses Buch wurde mir von Festa Dark Romance als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.