Rezensionen

Rezension Eve of Man: Die letzte Frau

Eve of Man: Die letzte Frau von Giovanna & Tom Fletcher

  • Titel: Eve of Man: Die letzte Frau
  • Autor: Giovanna & Tom Fletcher
  • Verlag; DTV Verlag
  • Seiten: 448 Seiten
  • ISBN: 978-3423640558
  • Preis: 18,95 €

Klappentext:

Sie ist die letzte Frau. Das Schicksal der Menschheit liegt in ihren Händen: EVE

Sie ist die Antwort auf alle Gebete der Welt, die Hoffnung auf den Fortbestand der Menschheit: Nach einem halben Jahrhundert wird endlich wieder ein Mädchen geboren – Eve. Isoliert von der Außenwelt wächst sie in einem goldenen Käfig auf. Jetzt, mit 16 Jahren, soll sie aus drei Kandidaten ihren Partner wählen. Eve war sich ihrer Verantwortung immer bewusst und hat widerspruchslos die schwere Bürde für den Fortbestand der Menschheit getragen. Doch nun trifft sie Bram, und die Zweifel an der Aufrichtigkeit der Motive ihrer »Beschützer« wachsen. Eve will die Wahrheit wissen, über die Welt, über ihre Familie, über die Liebe, die sie für Bram fühlt. Sie will Kontrolle über ihr Leben, sie will Freiheit. Doch darf sie für ihr privates Glück die Zukunft der Menschheit aufs Spiel setzen?

Meine Meinung:

„Eve of Man“ ist ein Buch was ich nicht wirklich auf dem Schirm hatte. Erst als ich es schon ein paar Mal auf Instagram gesehen habe hat es mein Interesse geweckt. Ich habe das Buch in einem Buddy Read gelesen und was soll ich sagen: Begeisterung pur. Ich bin eigentlich nicht so der Fan von Dystopien aber ich bin sehr froh, dass ich mir das Buch gekauft habe. Denn diese Art von Geschichte, mit so einer Thematik habe ich noch nie gelesen. Es war toll, mal wieder was ganz neues zu lesen. Das Cover ist sehr schlicht in blau und gelb gehalten, mit einem Frauenschatten im Profil. Der Schreibstil, der beiden Autoren, war unglaublich schön, sehr bildhaft, gut zu lesen und emotional.

Das Buch beginnt in einem langsamen Tempo, sodass man die einzelnen Charakter und die ganze Situation gut kennenlernt. Aber je mehr man liest desto mehr baut sich die Spannung auf. Ich konnte das Buch am Ende nicht aus der Hand legen und habe regelrecht mitgefiebert. Das Ende war grausam, es hört einfach in einem Cliffhanger auf und ich bin so gespannt wie es weiter geht. Leider erscheint der zweite Teil erst im Mai 2020 auf englisch. Hoffentlich dauert die deutsche Übersetzung nicht zu lange.

Alles Charaktere sind super ausgearbeitet. Sie wirken echt und authentisch. Haben ihre Ecken und Kanten und die jeweiligen Handlungen sind gut nachvollziehbar. Besonders Eve, Bram und Hartman habe ich ins Herz geschlossen. Eve war, für mich, eine unglaublich starke Frau. Auch wenn sie zu Beginn noch recht naiv ist und in ihrer heilen Welt lebt, beginnt sie schnell die Dingen zu hinterfragen und fängt auf ihre Art an zu rebellieren. Das kennenlernen von ihr und Bram ist für mich etwas besonderes und als die beiden sich dann das erste Mal gegenüberstehen. Das waren meine Lieblingszenen aus dem Buch. Die Beziehung der beiden ist einfach etwas besonderes. Bram habe ich auch direkt ins Herz geschlossen. Er hat es nicht leicht gehabt im Leben aber er versucht immer das richtig zu tun. Gerade als seine ganze Welt auf den Kopf gestellt wird, wächst er über sich hinaus.

Giovanna und Tom Fletcher sind unglaublich gut und feinfühlig mit dem Thema umgegangen, dass ich manchmal Gänsehaut bekommen habe. Die ganze Thematik ging mir stellenweiße richtig unter die Haut. Denn sind wir mal ehrlich, manche Dinge sind (gerade in Dystopien) nicht wirklich abwegig. Denn selbst wir würden nicht wissen wenn uns die Regierung irgendetwas verschweigt.

Eve of Man ist eine tolle Geschichte, die es so noch nicht gibt. Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung und kann das Buch jedem empfehlen. Gerade für Fans von Dystopien ist dieses Buch ein absolutes Highlight.

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor!