Rezensionen

Rezension Fessele mich, führe mich, liebe mich

Fessele mich, führe mich, liebe mich von Sara-Maria Lukas

  • Titel: Fessele mich, führe mich, liebe mich 
  • Autor: Sara-Maria Lukas
  • Verlag: Plaisir d´Amour 
  • Seiten: 284 Seiten
  • ASIN: B07Q712VP4
  • Preis: 6,99 €

Klappentext:

Karina ist Abteilungsleiterin in einem großen Konzern. Sie hat es aufgrund ihrer Position schwer, sich gegen ihre missgünstigen Kollegen durchzusetzen und ist sehr misstrauisch. Als der charmante und attraktive Thomas ihre Nähe sucht, kann sie sich nicht vorstellen, dass sich ein Traummann wie er in eine gewöhnliche Frau wie sie verlieben könnte. Aber das tut er, und er führt Karina in die für sie neue und faszinierende Welt des BDSM ein.

Thomas ist dominant und sadistisch veranlagt. Er erkennt in Karina den passenden Gegenpol zu seinen Neigungen und verliebt sich in sie. Mit viel Fingerspitzengefühl und Sensibilität begleitet er sie auf ihrem ganz persönlichen Weg zur Erfüllung ihrer devoten Fantasien.

Meine Meinung:

Mittlerweile bin ich ein großer Fan von Sara-Maria Lukas BDSM-Liebesromanen. Deswegen habe ich, nach Ewigkeiten, endlich „Fessele mich, führe mich, liebe mich“ gelesen. Dieser Roman ist eine überarbeitete und erweiterte Version der Novelle „Führungsposition“. Sara-Maria Lukas hat ein großes Talent ihre Leser, an ihre Romane zu fesseln. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe es in einem Rutsch durchgelesen. Das Cover wirkt sinnlich und passt hervorragend zum Inhalt des Buches. Der Klappentext ist gut gewählt, da er sofort das Interesse weckt hat. Der Schreibstil ist sinnlich, emotional und mit einer guten Prise Humor gespickt. Der Plot war nichts neues aber dafür gut und verständlich ausgearbeitet. Die erotischen Szenen und die BDSM Szenen sind sehr anregend, prickelnd und heiß geschrieben. Sie fügen sich hervorragend in die Handlung ein, dominieren den Plot aber nicht.

Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Karina ist, nach außen hin, eine taffe und durchsetzungsfähige junge Frau. Sie ist ziemlich jung zur Abteilungsleiterin, eines großen Kaufhauses, ernannt worden und musste lernen, gegen die ganzen Männer anzukommen. Innerlich sieht es bei Karina ganz anders aus. Sie ist devot, frisst alle Sorgen in sich rein und lässt nicht wirklich Gefühle zu. Erst als sie Thomas trifft und der sie langsam in die Welt von Dominanz & Unterwerfung einführt, lernt sie wie sie mit ihren Gefühlen umgehen muss und legt ihre Schüchternheit ab. Karina macht eine unglaublich tolle Entwicklung durch. Trotz ihrer devoten Seite und der Unterwirft durch Thomas, verliert sie nie ihre Unabhängigkeit. Sie wird selbstbewusster und lernt, für sich selber einzustehen. 

Thomas ist ein dominanter Mann der sich, auf den ersten Blick, in Karina verliebt. Er erkennt auch recht schnell, dass Karina devot ist und möchte sie als seine Sub. Er gibt sich viel Mühe ihr alles langsam, ausführlich und verständlich zu erklären. Auch für Leser mit keinerlei BDSM Erfahrung ist das sehr interessant und verständlich geschrieben. Er hilft ihr, mit ihren Gefühlen umzugehen, das sie mehr aus sich herauskommt und an sich selber glaubt. Zwischen den beiden war von Seite eins an eine starke Anziehungskraft. Thomas und Karina ergänzen sich einfach perfekt und ich mag es, wie die beiden miteinander umgehen und wirklich miteinander reden. Was im BDSM Bereich unheimlich wichtig ist. 

„Fessle mich, führe mich, liebe mich“ ist ein toller und gefühlvoller BDSM Roman, der auch perfekt für jemanden geeignet ist der sich mit dem Thema nicht so gut auskennt. In dem Buch war alles stimmig. Charaktere, Plot und Schreibstil haben sich perfekt ergänzt. Ich kann das Buch jedem ans Herz legen und besonders Fans von Sara-Maria Lukas kommen auf ihre kosten. 

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor!