Rezensionen

Rezension Filthy Player – Raleigh Rough Riders 2

Flithy Player – Raleigh Rough Riders 2 – Stacey Lynn

  • Titel: Filthy Player
  • Autor: Stacey Lynn
  • Verlag: Plaisir d´Amour
  • Seiten: 260 Seiten
  • ASIN: B07NZ5CPDQ
  • Preis: 6,99 €

Meine Meinung: 

Die Raleigh Rough Riders sind zurück, und dieses Mal ist es der Super Bowl-Quarterback Beaux Hale, der das wichtigste Spiel seines Lebens spielen muss.

Jede Frau weiß, dass Beaux Hale sich für nichts als seinen Sport interessiert. Doch ab dem Moment, in dem das Rough Riders-Team das Restaurant betritt in dem Paige Halloway kellnert, fühlt Paige ein Prickeln in Beaux‘ Gegenwart. Dann hört sie ihn mit seinen Teamkollegen über sie reden, und schlagartig vergeht ihr das Prickeln. 

Beaux scheint zu denken, dass er mit seinem Geld, Ruhm und sexy Aussehen jede Frau rumkriegen kann – doch er irrt sich. Denn Paige hat keine Zeit für die Liebe. Sie ist viel zu sehr damit beschäftigt, Geld zu verdienen um ein Dach über dem Kopf zu haben und die Pflege ihres kranken Vaters bezahlen können.

Wie gut, dass Beaux kein Mann ist, der beim geringsten Widerstand aufgibt, sondern jemand, der notfalls auch schmutzig spielt …

Meine Meinung:

„Filthy Player“ war mein erstes Buch von Stacey Lynn und es ist der zweite Band der Raleigh Rough Riders. Das Cover passt perfekt zur Geschichte und der Klappentext konnte mich sofort überzeugen. Den Schreibstil empfand ich als sehr ansprechend. Das Buch war leicht zu lesen, flüssig, humorvoll und mit einer Prise Erotik. Es war immer eine gewisse Spannung vorhanden. Aber vor allem, was für mich ein großer Pluspunkt war, gibt es kein unnötiges, an den Haaren herbei gezogenes Drama. Ich war so gefesselt von dem Buch, dass ich es an einem Mittag gelesen habe.

Paige kellnert, arbeitet in der Familien eigenen Autowerkstatt und zusätzlich kümmert sie sich nur um ihren kranken Vater, der im Rollstuhl sitzt. Paige ist eine unheimlich starke Frau, sie kämpft und sie macht alles für ihren Vater. Zu Beginn ist sie noch recht stur aber Beaux zeigt ihr, dass es absolut in Ordnung ist Hilfe anzunehmen. Durch Beaux lernt sie, dass sie in ihrem Leben an erster Stelle kommt. Paige habe ich gleich, mit ihren Stärken und Schwächen, ins Herz geschlossen.

Beaux war mein absoluter Favorit aus diesem Buch. Auch wenn er sich im ersten Moment, zwischen ihm und Paige, wie ein Idiot benommen hat, ist er doch ein total liebenswerter und fürsorglicher Mensch. Er ist verständnisvoll, geduldig und hilft Paige wo er nur kann. Wer wünscht sich nicht so einen Mann. Einfach zum dahinschmelzen. Paige, Beaux und ihre Beziehung war durchgehend authentisch und gut nachvollziehbar.

Die Nebencharaktere waren gut ausgearbeitet und wirkten durchgehend realistisch. Wir haben auch noch ein bisschen mehr über Shannon und Oliver erfahren. Ich habe mir zwar für Band eins ein wenig gespoilert aber mich stört das nicht.

Am Ende wurde es noch einmal super Spannend, ich habe richtig mitgefiebert. Ein toller Abschluss. Ich werde auf jeden Fall noch den ersten Teil lesen. Die Jungs von den Raleigh Rough Riders muss man einfach mögen. „Filthy Player“ ist ein absoluter Wohlfühlroman.

Von mir eine klare Leseempfehlung.

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir von NetGalley und dem Plaisir d´Amour Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.