Rezensionen

Rezension Finding Mr. Wright

Finding Mr. Wright von K.A. Linde

  • Titel: Finding Mr. Wright
  • Autor: K.A. Linde
  • Verlag: Heyne Verlag
  • Seiten: 368 Seiten
  • ISBN: 978-3453545946
  • Preis: 12,99 €

Klappentext:

Die Wright Brüder sind unfassbar reich und sexy – und gewohnt, jede Frau zu bekommen

Emery Robinson war nie dazu bereit gewesen nach Lubbock, Texas zurückzukehren, doch als sie ihren Freund beim Fremdgehen erwischt, hat sie keine andere Wahl. Und da ist noch etwas, für das sie nicht bereit ist: sich in einen Wright Bruder zu verlieben. Schon wieder. Den Wrights gehört ein Imperium – ihre Firma ist Milliarden schwer und sie beschäftigen den Großteil der Leute in der Stadt. Emery bleibt gar nichts anderes übrig, als für sie zu arbeiten. Während der High-School datete sie einen der Wright Bruder, bis er ihr das Herz brach. Die letzte Person also, in die sie sich verlieben möchte, ist Jensen Wright, der große Bruder ihres Exfreundes und ihr neuer Boss…

Meine Meinung:

„Finding Mr. Wright“ war mein erstes Buch der Autorin. Das Cover und der Klappentext haben mich direkt angesprochen und neugierig gemacht. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, er war flüssig, leicht zu lesen, humorvoll und konnte mich von der ersten Minute an fesseln. Durch die Verschiedenen Wendungen, in der Story, wurde es nie langweilig und es war immer eine gewisse Spannung vorhanden.  Die Geschichte wird aus der Sicht von Emery und Jensen erzählt. Ich liebe es wenn die Story aus der Sicht von beiden Protagonisten beschrieben wird, denn so kann man sich viel besser in diese hineinversetzen und bekommt ein besseres Verständnis für die Handlung. 

Emery Robinson hat ihr Studium geschmissen, nachdem sie ihren Freund beim Fremdgehen erwischt hat. Sie geht zurück nach Hause um ihr Leben neu zu Ordnen. Dort wird  sie von Ihrer Freundin Heidi überredet auf die Hochzeit von einer der Wright – Geschwister zu gehen. Dort trifft sie, sowohl ihren Exfreund Landon, der sich vor Jahren von ihr getrennt hat, als auch dessen älteren Bruder Jensen. Zwischen Jensen und Emery sprühen gleich zu Beginn die Funken, aber leider erkennt Jensen sie nicht wieder. Erst am nächsten Tag erfährt er, dass sie die Ex – Freundin seines Bruders ist. Am Anfang versuchen beide noch sich voneinander fernzuhalten, doch es gelingt ihnen nicht. Sowohl Emery als auch Jensen sind in der Vergangenheit sehr verletzt worden und müssen erst wieder lernen einem anderen zu vertrauen.

Jensen und Emery waren mir sehr sympathisch und ich konnte ihr Handeln, zu großen Teilen, absolut nachvollziehen. Auch die Nebenfiguren wie Kimber, Emerys Schwester, Jensens Geschwister und Heidi, Emerys beste Freundin waren gut durchdacht und nicht zu blass. Gerade Heidi war der absolute Knaller, man muss sie einfach mögen. Die Geschichte spielt in der Gegenwart, aber während dem lesen erfährt man immer mal wieder etwas über die Vergangenheit von Jensen und Emery.  Die Entwicklung und Annäherung der beiden ist sehr schön beschrieben und nachvollziehbar. 

Allerdings erscheint mir der Zeitraum etwas kurz, da das ganze Buch innerhalb eines Monats spielt. Es war auch an manchen Stellen etwas klischeehaft, aber das hat mich überhaupt nicht gestört. Gerade das Ende hat mir sehr gut gefallen und ich bin gespannt auf den zweiten Teil. Denn in Band zwei „Loving Mr. Wright“ wird es um Landon und Heidi gehen. 

Von mir eine klare Leseempfehlung

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom Bloggerportal und dem Heyne Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.