Rezensionen

Rezension Gentlemen of New York 2: William

Gentlemen of New York: William von Joanna Shupe 

  • Titel: William 
  • Autor: Joanna Shupe
  • Verlag: Bastei Lübbe
  • Seiten: 414 Seiten
  • ISBN: 978-3404183647
  • Preis: 10,00 €

Klappentext:

New York 1888. Die Stadt, die niemals schläft. Niemand weiß das besser als William Sloane, der alles hat: Geld, Macht und Ansehen. Alles, was sein Vater ihm nie zugetraut hat. Nun fehlt ihm nur noch die politische Karriere, und dafür tut er alles. Bis ihm eine sehr talentierte und sehr verführerische Betrügerin einen Strich durch die Rechnung macht. Und er muss feststellen, dass Liebe nicht einfach nur ein weiteres Geschäft ist …

Meine Meinung:

Ich war sehr gespannt auf die Geschichte von William. Allein, da er mir im ersten Teil nicht sonderlich sympathisch war und ich wissen wollte ob er meine Meinung, mit seinem eigenen Buch ändern, kann. Das Cover passt perfekt zum ersten Teil und auch der Klappentext hört sich sehr interessant an. Auch im zweiten Teil konnte mich Joanna Shupe wieder voll und ganz mit ihrem Schreibstil überzeugen. Er ist emotional, humorvoll und sprachlich passt er perfekt in das 19. Jahrhundert. Die Handlung an sich, hat mir gut gefallen und gerade am Ende wurde es richtig spannend. Zwar gab es zwischen drin leider die ein oder andere Länge, aber ich bin dennoch recht schnell mit dem Buch fertig gewesen. 

Joanna Shupe hat ein Talent für starke, weibliche Charaktere. Auch Ava ist wieder so eine starke Frau. Sie kämpfte sich mit verschiedenen Jobs durch, um ihren jüngeren Geschwistern ein besseres Leben bieten zu können. Der Job als Medium führt sie auf Umwegen zu William. Ava lässt sich von ihm zu keiner Zeit unterbuttern und steht ihre Frau. Ich mag ihre kleinen Kabbeleien und die Chemie war auch gut greifbar zwischen den beiden. Dennoch war William ein Charakter, mit dem ich nicht warm geworden bin. Er ist ein absoluter Starrkopf und Snop. Es gab Szenen wo ich ihn am liebsten geschüttelt hätte. Gerade sein Verhalten Ava gegenüber, war zeitweise nicht sehr Gentlemen like. Aber William hat auch bewiesen, dass er ein gutes Herz hat. Allein wie er mit Avas Bruder umgegangen ist fand ich richtig klasse. Das Auftauchen von Elizabeth und Emmett hat die ganze Handlung gut abgerundet.

„Gentlemen of New York: William“ war ein schöner, kurzweiliger historischer Liebesroman. Ich hatte ein paar gute Lesestunden, dennoch hat mir der erste Teil besser gefallen. Wer Band eins mochte sollte diesem Buch aber trotzdem eine Chance geben. 

Von mir gibt es eine kleine Leseempfehlung.

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom Bastei Lübbe Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.