Rezensionen

Rezension Hard & Love 5: Trust me, Vögelchen

Hard & Love 5: Trust me, Vögelchen von Sara-Maria Lukas

  • Titel: Hard & Love 5: Trust me, Vögelchen
  • Autor: Sara-Maria Lukas
  • Verlag: Plaisir d´Amour Verlag
  • Seiten: 276 Seiten
  • ISBN: 978-3864954375
  • Preis: 13,90 €

Klappentext:

Annabell ist Produktionsassistentin in Los Angeles und mehr als genervt, als man ihr die Betreuung eines Pressefotografen aus Deutschland aufs Auge drückt, der für einige Tage die Dreharbeiten zu einem Kinofilm begleiten wird. Doch als der Typ dann vor ihr steht, werden ihre Knie beim ersten Blick in seine Augen weich, beim zweiten streikt ihr Denkvermögen, und beim dritten spürt sie brennend Amors Pfeil in ihr Herz eindringen.

Ian Carter ist Fotograf und wird von einem deutschen Filmmagazin engagiert, die Dreharbeiten zu einem Kinofilm in Hollywood zu besuchen. Seine Ansprechpartnerin am Set hat den Charme eines Geiers, zählt Schritte und wäscht sich alle fünf Minuten die Hände.

Sie sollte ihm egal sein, doch sobald er in ihre meerblauen Augen sieht, juckt es ihm in den Fingern, sie in seine Welt des BDSM einzuführen, und er wäre kein echter Carter, würde er der Versuchung widerstehen. Wie passend, dass sein Cousin Mason Carter auf seiner Ranch außerhalb der Stadt ein exklusives BDSM-Studio betreibt…

Meine Meinung:

Ich habe mich so auf den fünften Teil der Hard & Love Reihe gefreut. Auch wenn es der letzte Teil ist, aber auf den letzten der Carter Brüder habe ich mich besonders gefreut. Das Cover ist dieses Mal in rot gehalten und passt perfekt zu den anderen Teilen der Reihe. Der Klappentext hat mich direkt neugierig gemacht. Sara-Maria Lukas hat einfach einen wunderschönen Schreibstil, der mich immer wieder aufs neue an ihre Bücher fesselt. Er ist flüssig zu lesen, emotional, sehr sinnlich und fesselnd. Ich war von der ersten Seite an in der Geschichte drin und konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen. 

Auf Ian war ich schon die ganzen letzten Bände sehr neugierig. Sowohl er als auch Annabell waren wunderbar ausgearbeitete Charaktere und beide habe ich von der ersten Seite an ins Herz geschlossen. Ian ist, wie seine Brüder, dominant aber trotzdem fehlt es ihm nicht an Freundlichkeit und Einfühlungsvermögen. Davon braucht er bei Annabell sehr viel. Es hat mir gefallen, wie er mit ihr umgegangen ist, wie er sich um sie gekümmert aber nicht eingeengt hat und wie er ihr geholfen hat, über ihre Vergangenheit hinwegzukommen.

Annabell ist ein unglaublich liebenswürdiger und freundlicher Mensch. Nach einer ganz schlechten BDSM Erfahrung, in ihrer Vergangenheit, hat sie sich von diesem Lifestyle ganz zurückgezogen. Neben ihren unterdrückten Neigungen, kämpft Annabell auch mit Zwängen. Sie muss immer fünf Mal alles überprüfen, hat immer Desinfektionsmittel dabei und ist ansonsten auch sehr penibel. Ian hilft ihr auszubrechen und mit ihren Zwänge und Ängsten besser umzugehen. Die Gefühle zwischen den beiden wachsen langsam, aber man spürt sie trotzdem auf jeder Seite. Man muss nur zwischen den Zeilen lesen.

„Trust me, Vögelchen“ war ein schöner und sehr gelungener Abschluss der Hard & Love Reihe. Ein bisschen wehmütig, mich von den Carter Brüdern zu verabschieden. Wer die ersten vier Bücher mochte, wird auch diesen Teil absolut lieben. Das Buch ist zwar in sich abgeschlossen, aber ich empfehle trotzdem die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen, damit man sich nicht selber spoilert. 

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung. 

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom Plaisir d´Amour Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.