Rezensionen

Rezension Heart Story

Heart Story von Helen Hoang

  • Titel: Heart Story 
  • Autor: Helen Hoang
  • Verlag: Kyss Verlag
  • Seiten: 416 Seiten
  • ISBN: 978-3499002861
  • Preis: 12,99 €

Klappentext:

DER SCHWIERIGSTE WEG …

Anna Suns Karriere als Violinistin steht nach einigen Monaten unverhoffter Social-Media-Berühmtheit vor dem Stillstand. Sie ist blockiert, schafft es nicht einmal mehr, ein Stück ganz durchzuspielen. Und dann eröffnet ihr Freund ihr auch noch, dass er eine offene Beziehung will. Verletzt und wütend entschließt Anna sich, einen One-Night-Stand mit dem unpassendsten Mann zu haben, den sie finden kann.

… IST DER WEG ZU SICH SELBST!

Und das ist Quan Diep. Auf den ersten Blick könnte der tätowierte sündhaft attraktive Mann kaum schlechter zu Anna passen. Doch bei ihm kann Anna mehr sie selbst sein als bei irgendjemand anderem. Er akzeptiert sie auf eine Weise, die sie bisher nicht kannte. Selbst als eine Tragödie ihre Familie erschüttert und jeder Tag sie ein Stück näher an ihre Grenzen bringt. Und darüber hinaus…

Meine Meinung:

Ich liebe Band eins und zwei dieser Reihe und ich war sehr gespannt darauf, wie der dritte Teil sein wird. Das Cover sieht wieder wunderschön aus und ich habe mich direkt verliebt. Auch der Klappentext hat mich neugierig gemacht. Helen Hoang hat einen tollen Schreibstil. Er ist flüssig zu lesen und sehr emotional. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Allerdings muss ich nach dem lesen sagen, dass „Heart Story“ meine Erwartungen nicht ganz erfüllen konnte. 

Anna und Quan sind zwei ganz tolle Charaktere und da das Buch aus der Sicht der beiden geschrieben wurde, konnte ich mich gut in die beiden hineinversetzten. Anna und Quan haben es beide nicht leicht und ich liebe es, wie toll die Autorin die Probleme und die Beziehung der beiden beschrieben hat. Gerade Anna fand ich absolut wundervoll und ihre Entwicklung wurde sehr gut dargestellt. Wenn es nur das gewesen wäre, dass würde das Buch volle fünf Sterne von mir bekommen aber leider gab es einen großen Punkt, der mich beim lesen richtig aggressiv gemacht hat. Und das war Annas Familie bzw. hauptsächlich ihre Schwester und teilweise ihre Mutter. Die beiden haben Anna absolut sch** behandelt (verzeiht meine Ausdrucksweiße). Annas Familie hat ihre Diagnose als abstrus abgetan und alles auf ihre angebliche Unfähigkeit geschoben… Aber selbst wenn Anna nicht krank wäre, so behandelt man seine Tochter/Schwester nicht. Und das hat mich so sehr gestört, dass ich am liebsten ins Buch gesprungen wäre und der Schwester eine runtergehauen hätte. So ein Verhalten ist ein absolutes No-Go!

„Heart Story“ ist bis auf diesen einen Punkt eine absolut wundervolle Story. Aber leider kommt dieses Buch, für mich, nicht an die ersten beiden Teile heran.

Von mir gibt es nur eine kleine Empfehlung. 

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom Kyss Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.