Rezensionen

Rezension Hells Raiders MC 1: Vicious Cycle – Teuflisch

Hells Raiders MC 1: Vicious Cycle – Teuflisch von Katie Ashley 

  • Titel: Vicious Cycle: Teuflisch 
  • Autor: Katie Ashley
  • Verlag: Plaisir d´Amour Verlag
  • Seiten: 386 Seiten
  • ISBN: 978-3864954573
  • Preis: 14,90 €

Klappentext:

David „Deacon“ Malloy hat sich mit Haut und Haar dem Hells Raiders Motorcycle Club verschrieben. Bereits als Teenager fiel er auf der Straße durch seine Kampfkünste auf und er schätzt den gewalttätigen Lebensstil seiner neuen Familie. Nachdem sein Adoptivvater während des letzten Bandenkrieges ermordet wurde, schlüpft Deacon in die frei gewordene Rolle des Sergeant at Arms des Clubs. Doch dann gerät seine Welt aus den Fugen, als eine ehemalige Clubhure stirbt und er plötzlich Vater eines fünfjährigen Mädchens ist, von dessen Existenz er bis dahin nichts wusste. Das Unterrichten wurde Alexandra Evans von ihren Eltern in die Wiege gelegt. Mit viel Engagement bringt die Kindergärtnerin ihren kleinen Schülern Lesen und Schreiben bei. Besonders ans Herz wächst ihr die traurige und liebesbedürftige Willow Malloy. Als Willow plötzlich nicht mehr in den Kindergarten kommt, macht sich Alexandra auf die Suche nach ihr. Was sie vorfindet, ist ein Clubhaus voller Biker inmitten eines aggressiven Revierkampfes! Sobald Deacon Alexandra zum ersten Mal sieht, will er sie haben. Es ist ihm vollkommen gleichgültig, dass sie eine unschuldige Zivilperson ist und keinerlei Interesse daran hat, die Eroberung eines gefährlichen Bikers zu werden. Bislang hat er noch jede Frau bekommen – und nun will er Alexandra in seine dunkle Welt entführen…

Meine Meinung:

Da ich ein großer Fan von Biker Romanzen bin, wollte ich unbedingt auch den Reihenauftakt zur Hells Raiders MC Reihe lesen. Das Cover ist mir direkt ins Auge gesprungen und passt richtig gut zur Handlung. Auch der Klappentext macht einen sehr neugierig. Katie Ashley hat einen wundervollen Schreibstil. Er ist modern, emotional und düster. Perfekt für diese Art von Büchern. Schon im ersten Kapitel war ich gefesselt und ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Ich habe so mitgefiebert und innerhalb eines Tages war ich fertig mit dem lesen. Bis auf zwei kleine Punkte, war die Handlung gut und spannend ausgearbeitet. Da wir die Sichtweißen von der weiblichen und der männlichen Hauptrolle haben, kann man einige Dinge viel besser verstehen und nachvollziehen.

Die Charaktere haben mir gefallen. Leider kommen ihr auch die beiden kleinen Punkte, die mir nicht ganz so gut gefallen haben. Alexandra war ein Charakter, denn ich direkt ins Herz geschlossen habe. Sie war einfach so lieb, mit ihrer leicht naiven und fürsorglichen Art. Ich fand es sehr schön, wie sie mit der kleinen Willow umgegangen ist. Allerdings macht Alexandra am Ende eine Entwicklung durch, die mir etwas unglaubwürdig erschien. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass sich so eine zarte Frau, so extrem verändern kann. Deacon war verdammt heiß und man hat seine Gefühle und seine Unsicherheit in Bezug auf Willow sehr gut verstehen können. Die Liebesgeschichte zwischen Deacon und Alexandra hat sich in der ersten Hälfte gut entwickelt und man hat die Anziehungn auf jeder Seite gespürt. Allerdings passiert genau in der Hälfte des Buches etwas und plötzlich war es die große Liebe zwischen den beiden. Das ging mit etwas zu schnell. Dennoch finde ich, dass sich die beiden gut ausbalancieren.

„Vicious Cycle: Teuflisch“ war ein toller Auftakt. Es ist ein tolles Buch für zwischendurch und zum abschalten. Da ich auch Deacons Brüder sehr gerne mochte, freue ich mich schon auf die weiteren Bände der Reihe. Fans von MC Romanen werden hier ihren Spass haben.

Von mir gibt es eine Leseempfehlung.

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom Plaisir d´Amour Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.