Rezensionen

Rezension I am Elektra: dein Leben ist mein

I am Elektra: dein Leben ist mein von Christian Handel 

  • Titel: I am Elektra 
  • Autor: Christian Handel
  • Verlag: Ueberreuter Verlag
  • Seiten: 375 Seiten
  • ISBN: 978-3764171124
  • Preis: 17,95 €

Klappentext:

Was bleibt von dir, wenn dein Herzschlag nur gestohlen und dein Leben dir entrissen wurde? Die atemberaubende Fortsetzung des gefeierten Near-Future-Thrillers „Becoming Elektra“ – noch düsterer, spannender und ergreifender als zuvor!   Als Elektra erwacht, kann sie sich an nichts erinnern. Dann erkennt sie das Bett, ihr Zimmer, das Ferienhaus ihrer Familie. Erst beim Blick in den Spiegel zuckt sie zusammen. Wem gehören die langen Haare, die dünnen Beine, die Narbe über dem Bauch? Langsam dämmert ihr, dass sie sich in einem fremden Körper befindet. Doch damit nicht genug. Irgendjemand ist nachts in ihrem Zimmer … und hinterlässt eine rätselhafte Botschaft: „Bereust du es?“ 

Meine Meinung:

Nach dem Ende von „Becoming Elektra“ habe ich eigentlich nicht mit einer Fortsetzung gerechnet. Dennoch habe ich mich sehr darüber gefreut, als die Nachricht verkündet wurde. Das Cover von „I am Elektra“ gefällt mir sogar noch besser als das vom ersten Teil. Christian Handel hat einen tollen Schreibstil. Er ist fesselnd, spannend und dennoch emotional. Ich lese seine Bücher sehr, sehr gern und auch hier konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Von der erstem bis zu letzten Seite war es spannend, unvorhersehbar und interessant. Die Handlung war gut aufgebaut und durchdacht. Dem roten Faden kann man gut folgen und die verschiedenen Wendungen waren gut nachvollziehbar.

Die ganze Thematik rund um die Klone finde ich extrem interessant, aber auf der anderen Seite auch etwas beängstigend. Es lässt einen einfach nicht mehr los und man fiebert einfach bei allen Charakteren mit. Die Charaktere sind sehr vielseitig, haben Tiefe und alle haben dennoch ihrer Ecken und Kanten. Man muss sie einfach ins Herz schließen. Im laufe der Handlung kommen Geheimnisse ans Licht und offene Fragen werden beantwortet. Mir fällt es schwer viel über die Handlung zuschreiben, da ich einfach nicht Spoilern möchte. 

„I am Elektra“ ist ein würdiger Abschluss der Reihe und steht dem ersten Teil in nichts nach. Wer den ersten Band mochte und nicht auf dem Cliffhanger sitzten bleiben will, sollte unbedingt zu diesem Buch greifen. Ihr werdet nicht enttäuscht sein.

Von mir gibt es eine Leseempfehlung. 

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom Ueberreuter Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.