Rezensionen

Rezension I dare you

I dare you von Ilsa Madden-Mills

  • Titel: I dare you
  • Author: Ilsa Madden-Mills
  • Verlag: Sieben Verlag
  • Seiten: 242 Seiten
  • ISBN: 978-3967820478
  • Preis: 12,90 €

Klappentext:

Delaney Shaw ist ein kleiner Nerd. Sie liebt Katzen, Star Wars und Die Brautprinzessin. Nachdem die Beziehung mit ihrem Freund in die Brüche ging, schwört sie allen Sportlern und vor allem Footballspielern ab. Allerdings hat sie die Rechnung ohne den talentiertesten Spieler im Collegefootball gemacht. Denn kein anderer als Maverick Monroe hat ein Auge auf sie geworfen. Und das, obwohl sie nicht gerade zu den begehrtesten Mädchen am College zählt. Doch Maverick bekommt Delaney seit einer kurzen Begegnung und einem flüchtigen Kuss auf einer Party nicht mehr aus dem Kopf. Er mag nach außen hin der typische Goldjunge sein, doch er hat seine Geheimnisse, und Delaney fragt sich, ob sie es wagen kann, es noch einmal mit einem Sportler zu versuchen.

Meine Meinung:

Von Ilsa Madden-Mills habe ich schon viel gutes gehört und als ich dann gesehen habe, dass der Sieben Verlag eines ihrer Bücher übersetzt wollte ich dieses unbedingt lesen. Allein der Klappentext und das es eine Sportler Romance ist hat mich sehr neugierig gemacht. Meine Erwartungen waren sehr hoch, leider zu hoch. Es gab Dinge die mir gut gefallen haben, aber auch Dinge die mir nicht so zugesagt haben. Ilsa Madden-Mills hat einen tollen Schreibstil. Er lässt sich flüssig lesen, er passt zur Geschichte und man fliegt nur so durch die Seiten. Ich hatte das Buch innerhalb ein paar Stunden beendet. Die Handlung entspricht einer typischen Sportler Romanze wie man sie schon von anderen Büchern kennt. Das ist aber etwas, was mich nicht stört. Auch wenn sie ich die Handlung gut lesen lässt, passiert auf den ca. 250 Seiten nicht wirklich viel. Mir hat ein bisschen das Gleichgewicht gefehlt. Mal waren Szenen zu lang gezogen, mal wurden sie zu schnell abgehandelt.

Die Charaktere waren zwar recht gut ausgearbeitet, dennoch konnte ich manche Handlungen und Verhaltensweisen nicht ganz nachvollziehen. Delaney hat mir gut gefallen. Ich mochte ihre nerdige Art und ich habe ihre zögerliche Haltung Maverick gegenüber gut verstanden. Maverick war auf den ersten Blick ein wandelndes Sportlerklischee. Aber je besser man ihn kennengelernt, desto mehr merkt man, dass noch so viel mehr in ihm steckt. Er war definitiv mein Liebling in dem Buch. Allein wie er sich um seine Schwester sorgt, hat mein Herz aufgehen lassen. Neben Maverick und Delaney blieben die Nebencharaktere leider etwas blass und nach ein paar Seiten habe ich schon wieder vergessen wer, wer war.

„I dare you“ ist eine süße Sportler Romanze für zwischendurch. Ich hatte ein paar schöne Lesestunden aber leider muss ich sagen, dass es ich in diesem Bereich schon besseres gelesen habe.

Von mir gibt es eine kleine Leseempfehlung. 

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom Sieben Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.