Rezensionen

Rezension Kissing Lessons

Kissing Lessons von Helen Hoang

  • Titel: Kissing Lessons
  • Autor: Helen Hoang
  • Verlag: Kyss Verlag 
  • Seiten: 416 Seiten
  • ISBN: 978-3499275368
  • Preis: 12,99 €

Klappentext:

Küssen sollte einfach sein. Jeder tut es. Es ist nicht viel dabei. Aber Stella kommt sich jedes Mal vor wie ein Hai, dem gerade ein paar Pilotfischchen die Zähne reinigen. Und das ist nicht schön, weder für sie noch für den Mann. Sie hat die Sache mit der Liebe schon beinahe aufgegeben – als Asperger-Autistin mag sie ohnehin nichts, was ihre Routine stört –, doch dann bringt ein dahingesagter Satz sie ins Grübeln: Übung macht den Meister. Stimmt das? Braucht sie einfach mehr Erfahrung? Und wenn ja, wer bringt einem das Küssen bei – und mehr? Vermutlich ein Profi, ein Escort. Wie Michael Phan. Auch wenn der eine ganz eigene Vorstellung von ihrem Unterricht hat…

Meine Meinung:

„Kissing Lessons“ ist mein erster Roman von Helen Hoang und der erste Teil der KISS, LOVE & HEART Trilogie. Das Cover hat mich sofort angesprochen, mit seinen schlichten Farben und den rosa Blumen. Zusammen mit dem Klappentext macht das Buch einfach neugierig. Ein Buch zu diesem Thema habe ich bis jetzt noch nicht gelesen und was soll ich sagen: Ich bin von diesem Buch absolut begeistert. Der Schreibstil der Autorin ist unheimlich schön, flüssig, sehr emotional und verständlich. Beim Lesen war ich so gefesselt, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte.

Der Plot ist sehr gut durchdacht und verständlich. Gerade das Thema Autismus ist nicht einfach umzusetzen. Aber Helen Hoang schafft es, aus einem schwierigen Thema ein sehr gutes Buch zu machen. Die Handlungen und Gefühle von Stella sind super gut, realitätsnah und authentisch beschrieben. Gerade ihre Direktheit und kleinen Eigenarten machen sie einfach Liebenswert. Schon von der ersten Seite an, habe ich sie in mein Herz geschlossen. Zwar geht es in dem Buch darum, dass Stella lernen möchte wie Sex „richtig“ funktioniert aber auch um zwischenmenschliche Handlungen. Den im Vordergrund steht die Beziehung zwischen Stella und Michael bzw. deren Entwicklung. Die erotischen Szenen sind sehr ansehnlich und sinnlich geschrieben kommen aber eher in der zweiten Hälfte des Buches vor. Deswegen dominieren sie auch die Handlung nicht.

Michael mochte ich auch von Beginn an schon sehr. Er ist ein wirklich freundlicher und liebeswerter Mann, der alles für seine Schwestern und besonders für seine Mutter tut. Den Job als Escort entstand aus der Not heraus und Michael macht ihn nicht wirklich gerne. Stella und er ergänzen sich richtig gut. Den Michael geht auf sie ein und nimmt Rücksicht auf sie, ohne sie wie ein zerbrechliches Püppchen zu behandeln. Nicht nur hilft Michael Stella, sondern Stella hilft auch Michael über seine Selbstzweifel hinweg und motiviert ihn um etwas anders aus seinem Leben zu machen.

Helen Hoang hat eine wunderschöne, tiefe, emotionale und sinnliche Liebesgeschichte geschrieben. Beim lesen habe ich mich sofort wohlgefühlt und ich kann das Buch absolut jedem empfehlen. Ich freue mich schon sehr auf die weiteren Teile der Reihe. Band zwei erscheint im Januar 2020.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom Kyss Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.