Rezensionen

Rezension L.O.V.E. 4: A single kiss

A single kiss von Ivy Adrews

  • Titel: A single touch 
  • Autor: Ivy Andrews
  • Verlag: Blanvalet Verlag
  • Seiten: 540 Seiten
  • ISBN: 978-3734108587
  • Preis: 12,99 €

Klappentext:

Seit Ella denken kann, dreht sich alles um »French Chic«, das Mode-Unternehmen ihrer Familie. Während ihr Bruder Henri die Geschäftsleitung übernehmen wird, soll Ella eines Tages die Designabteilung der Firma leiten, etwas anderes stand nie zur Debatte. Dabei ist Mode in Wahrheit gar nicht Ellas Ding, das wird ihr während des Auslandsjahrs in Plymouth nur allzu bewusst. Viel lieber würde sie mit einer Kamera bewaffnet durch die ungezähmte Landschaft Cornwalls streifen oder sich in einer Dunkelkammer verschanzen. Doch dann läuft ihr Callum vor die Linse. Callum, der tätowierte Bad Boy, der ihr Herz in Aufruhr versetzt, der sie ermuntert, ihren Träumen zu folgen – der aber so ganz anders ist, als der Mann, den ihre Eltern an der Seite ihrer Tochter sehen …

Meine Meinung:

Nachdem die ersten drei Bände der L.OV.E Reihe ein regelrechtes Auf und Ab waren, habe ich mich auf den letzten Band gefreut. Wir begleiten die Charaktere jetzt schon so lange und ich war sehr gespannt, endlich die Geschichte von Ella und Callum zu lesen. Auch hier war das Cover wieder ein schöner, schlichter Eyecatcher und für mich persönlich, ist es auch das Lieblingscover. Ivy Andrews hat einen Schreibstil, der einen einfach immer in den Bann zieht. Er ist modern, flüssig zu lesen, emotional und mit einer guten Portion Humor. Es gibt eigentlich nur ein Punkt, der mich seit Band eins stört… die Kapitel sind, mir persönlich, zu lang und das sorgt auch dafür, das sich die Handlung stellenweiße leider etwas zieht. Ich mag einfach die Welt rund um die vier Freundinnen und dem Thema Mode.

Ella ist ein Charakter, den ich schon in den Vorgängerbänden sehr mochte. Hier lernt man sie besser kennen und ich habe sie nun endgültig in mein Herz geschlossen. Ella ist sympathisch, mutig und einfach echt. Sie war greifbar und ich konnte ihre Handlungen und Verhaltensweißen gut nachvollziehen und verstehen. Callum war für mich, auf den ersten Blick, ein typischer Loveinterest aus dem New Adult Bereich. Aber je besser man ihn kenngelernt, desto mehr merkt man, dass mehr in ihm steckt. Er ist liebenswürdig, freundlich und man muss in einfach gernhaben. Zwischen Ella und Callum hat es einfach gestimmt und ich habe die Dialoge zwischen den beiden echt gerne gelesen.

„A single Kiss“ ist ein guter Abschluss dieser New Adult Reihe. Wer die ersten Teile mochte, sollte ihr auch zugreifen. Zwar sind die einzelnen Bücher eigenständig lesbar, aber ich empfehlen trotzdem die richtige Reihenfolge einzuhalten. Das steigert einfach das Lesevergnügen.

Von mir gibt es eine Leseempfehlung.

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom Blanvalet Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.