Rezensionen

Rezension Love Recipes 2: Süßes Verlangen

Love Recipes 2: Süßes Verlangen von Kate Meader

  • Titel: Love Recipes 2: Süßes Verlangen
  • Autor: Kate Meader
  • Verlag: Piper Verlag
  • Seiten: 368 Seiten
  • ISBN: 978-3492062059
  • Preis: 12,99 €

Klappentext:

Cara DeLuca ist eine absolute Perfektionistin und gibt eigentlich nie die Zügel aus der Hand. Doch auf dem Junggesellinnenabschied ihrer Cousine in Las Vegas lässt sie sich einen Abend lang treiben – und erwacht am nächsten Morgen als verheiratete Frau. Ihr frisch gebackener Ehemann ist ausgerechnet der irische Konditor Shane Doyle, der in Jack Kilroys Restaurant arbeitet und so ständig in ihrer Nähe ist. Und der zuckersüße Ire stellt sich als ganz schön hartnäckig heraus. Denn während Cara ihren leichtsinnigen Ausrutscher so schnell wie möglich ungeschehen machen will, erkennt Shane bald, dass diese unbedachte Nacht der Vorgeschmack auf die große Liebe gewesen sein könnte …

Meine Meinung:

„Süßes Verlangen“ ist der zweite Teil der Love Recipes Reihe. Zwar kann man den zweiten Teil, im Grunde, unabhängig vom ersten lesen, aber man spoilert sich ein bisschen. Das Cover gefällt mir wieder sehr, sehr gut und es passt perfekt zur Handlung. Ich muss auch zugeben, dass mich der Klappentext von diesem Band mehr gereizt hat, als den von Band eins. Meine Erwartungen wurden auch bestätigt. „Süßes Verlangen“ hat mir besser gefallen. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe es innerhalb eines Tages gelesen. Kate Maeder hat einen tollen Schreibstil. Er ist modern, flüssig, humorvoll und emotional. Das lesen hat mir richtig Spaß gemacht und ich habe mich sehr wohlgefühlt. Die Handlung, spontan Heirat in Las Vegas, ist jetzt nichts neues, aber dennoch hat Kate Maeder eine wunderbare Geschichte daraus gemacht. Ich fand es klasse, dass sie auf zu viel unnötiges Drama verzichtet hat. Ein kleiner Kritikpunkt war bei mir Cara´s Spitzname (besonders Shanes Abkürzung dafür). Dieser Klang für mich nicht wirklich toll und es hat mich beim lesen etwas gestört.

Die Charaktere waren wunderbar ausgearbeitet. Sie waren facettenreich, hatten Tiefe und ihre Ecken und Kanten. Cara ist eine wirklich tolle Frau. Ihre Geschichte hat mich echt getroffen und es war toll zu lesen, wie sie damit umgegangen ist und aus ihren Fehlern gelernt hat. Gerade ihr Verhalten, ihre kühle Art und besonders ihre Handlungen habe ich sehr gut verstanden und nachvollzogen. Bei Shane habe ich am Anfang nicht gleich durchgeblickt, aber je besser man ihn kennenlernt, desto mehr mochte ich ihn. Mir hat es gefallen, wie er mit Cara umgegangen ist und nach und nach ihre Mauern eingerissen hat. Die beiden zusammen sind eine tolle Kombination. Auch fand ich es klasse, dass wir noch ein bisschen mehr über Jack und Lili erfahren.

„Love Recipes: Süßes Verlangen“ war wieder ein süßer und leichter Liebesroman für zwischendurch. Allerdings sollte man das Buch nicht hungrig lesen. Jetzt bin ich gespannt auf den dritten Teil der Reihe. 

Von mir gibt es auf jeden Fall eine Leseempfehlung.

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom Piper Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.