Rezensionen

Rezension Malady Reihe 1: Malade Wayward

Malady Wayward von D.C. Odesza 

  • Titel: Malady Wayward
  • Autor: D.C. Odesza
  • Verlag: Selfpublisher 
  • Seiten: 378 Seiten
  • ISBN: 978-3949539008
  • Preis: 12,90 €

Klappentext:

Um sich ihr Studium zu finanzieren und für die Arztkosten ihres Bruders zu sparen, beschließt Malady, als Au-pair-Mädchen ins Ausland zu gehen.

Sie ist jung, aufgeschlossen, schlagfertig und braucht das Geld. Dringend.

Kurzerhand entscheidet sie sich für eine liebevolle Familie auf Madeira. Statt eine moderne Villa am Meer erwartet Malady eine abgelegene, windgepeitschte Quinta auf einer Klippe. Das düstere Herrenhaus wird bloß von einem Vater mit seinen zwei Kindern und seinem Bruder bewohnt. Malady unterschreibt den moralisch verwerflichen Vertrag, um sich um die Kinder zu kümmern und sich die Bezahlung von über hunderttausend Euro nicht entgehen lassen. Während ihrer Probezeit verstrickt sie sich immer tiefer in ein undurchsichtiges Netz aus Verlangen, Geheimnissen und Vergehen.

Wird Malady die wahre Bedrohung aufdecken?

Und was, wenn sie es nicht bloß mit zwei Männern aufnehmen muss? 

Meine Meinung:

Meine Freude ist immer sehr hoch, wenn ich sehe, dass es ein neues Buch von D.C. Odesza gibt. Sie ist eine absolute Coverqueen und auch das von Malady Wayward ist ein totaler Eyecatcher. Der Klappentext klang auch wieder mega spannend, sodass ich es unbedingt lesen musste. Ich finde es ja immer toll, dass die Bücher von D.C. Odesza nicht an den typischen Orten, wie irgendwelche Großstädten in Amerika, spielen. Sie wählt immer kleiner, unbekanntere Orte/Städte aus. Da macht das lesen noch mehr Spaß. Ihr Schreibstil ist wie immer sehr fesselnd, verdammt heiß und auch sehr emotional. Die perfekte Mischung. Die Spannung in der Handlung wird langsam aufgebaut und man fiebert immer mit. Gerade der Höhepunkt am Ende macht extrem neugierig auf den zweiten Teil. Wer die Bücher von D.C. Odesza kennt, weiß ja das man sich auf Cliffhanger einstellen muss. Die erotischen Szenen sind auch hier wieder sehr authentisch, detailliert und verdammt heiß beschrieben. Dennoch dominieren sie nicht die Handlung und nehmen zu viel Raum ein.

Die Charaktere könnten nicht unterschiedlicher sein. Malady finde ich absolut genial. Sie ist so ein authentischer, greifbarer Charakter, sodass ich sie von der ersten Seite an in mein Herz geschlossen habe. Sie ich definitiv nicht auf den Mund gefallen und sie lässt sich, wenn sie weiß das sie im Recht ist, nichts befehlen. Wie sie mit den beiden Kindern umgeht hat mein Herz erwärmt. Dann gibt es natürlich noch den männlichen Gegenpart und wie man es von Odesza gewohnt ist, sind es gleich mehrere. Hier sind es die beiden Brüder Jupiter und Amilcar. Jupiter ist Witwer und sucht ein Au-Pair für seine Kinder, doch er ist nicht nur Familienvater, er hat auch noch eine dunkle Seite. Jupiter hat mir super gefallen und ich konnte sein Handeln gut verstehen, zwar hätte ich ihn echt gerne mal durchgeschüttelt, aber dennoch war er mein Favorit. Amilcar konnte ich noch nicht so greifen und er ging mir ein paar Mal mit seiner Art auch auf die Nerven. Gerade auf seine kommende Entwicklung bin ich gespannt und ob er mich noch für sich einnehmen kann. Die beiden Kinder von Jupiter sind absolute Goldschätze und ich fand es so süß wie der große Bruder seine kleine Schwester beschützt hat.

„Malady Wayward“ war ein toller Auftakt einer neuen Reihe und ich bin sehr, sehr gespannt wie es in Teil zwei weitergehen wird. Das Ende verspricht auf jeden Fall viel Spannung. Fans von D.C. Odesza sollte sich ihrer neue Reihe definitiv nicht entgehen lass und auch Odesza Neulinge können ihr bedenkenlos einsteigen.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung. 

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir von D.C. Odesza als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.