Rezensionen

Rezension Masters of Ménage: Zwei plus zwei ist vier

Masters of Ménage: Zwei plus zwei ist vier von Sabine Tempel

  • Titel: Masters of Ménage: Zwei plus zwei ist vier
  • Autor: Sabine Tempel
  • Verlag: Plaisir d´Amour Verlag
  • Seite: 316 Seiten
  • ASIN: B082ZQKJ7G
  • Preis: 6,99 €

Klappentext:

Stella und Lena besuchen eine Falknershow der adligen Brüder Nikolas und Raphael. Die beiden Männer leben auf einer Burg und betreiben neben der Falknershow auch ein Tätowierstudio sowie eine BDSM-Bar. Während Stella sich von Nikolas ein Tattoo stechen lässt, lernt Lena Raphael auf eine ganz andere Art und Weise näher kennen. Beide werden mit der Dominanz der Brüder konfrontiert. Lena rutscht in das erotischste Abenteuer ihres Lebens, Stella dagegen befindet sich auf Neuland, durch das Nikolas sie sicher leitet.

Geheime Sehnsüchte werden zur Realität und manch ein Tabu gerät ins Schwanken. Doch stellt sich die Frage, ob verborgene Wünsche in der Wirklichkeit tatsächlich Bestand haben und wie groß die Macht der Liebe tatsächlich ist…

Meine Meinung:

„Masters of Ménage: Zwei plus zwei ist vier“ war mein erstes Buch von Sabine Tempel. Das Cover finde ich sehr ansehnlich und gut gewählt, zusammen mit dem Klappentext hat es mich sofort neugierig gemacht. Den Schreibstil an sich mochte ich. Sabine Tempel schreibt flüssig und leicht zu lesen. Die erotischen Szenen sind sehr ansprechend und authentisch. Den Plot konnte ich gut nachvollziehen und verstehen aber mir hat, beim lesen, die ganze Zeit etwas gefehlt. Die Emotionen. Obwohl die Handlung sowohl aus Nikolas und Raphaels Sicht, als auch aus Stellas und Lenas Sicht erzählt wurde haben mir die Emotionen zwischen den Protagonisten gefehlt. Für mich waren sie einfach nicht greifbar.

Die Protagonisten waren gut dargestellt, sehr unterschiedlich und interessant. Gerade die Unterschiede haben dafür gesorgt, dass die verschiedenen Charaktere, auf normaler Ebene, so gut miteinander harmonieren. Ich mochte die Charaktere auch, ich habe sie schnell ins Herz geschlossen. Aber das Knistern fehlte und die Entwicklung der Beziehung zwischen den vier, war mich einfach sehr oberflächlich und ich konnte beim lese einfach nichts fühlen.

Im großen und ganzen mochte ich „Masters of Ménage: Zwei plus zwei ist vier“. Es war eine unterhaltsame Geschichte und ich konnte gut abschalten. Für zwischendurch, ist das Buch absolut perfekt. Ich denke, wer Band eins mochte, dem wird auch dieser Teil gefallen. Wenn der Mangel an Emotionen nicht stört, wird bei diesem Buch auch auf seine kosten kommen 

Von mir gibt es eine Leseempfehlung mit kleinen vorbehalten.

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir von NetGalley und dem Plaisir d´Amour Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.