Rezensionen

Rezension Master´s Playground

Master´s Playground von Jazz Winter

  • Titel: Master´s Playground 
  • Autor: Jazz Winter
  • Verlag: Plaisir d´Amour Verlag
  • Seiten: 468 Seiten
  • ISBN: 978-3864953583
  • Preis: 14,90 €

Klappentext:

Master’s Playground … Die Skandal-Rockband!

Er singt von dominantem Sex und devoten Frauen: Der Dominus Scott Marshall lebt aus, wovon seine Songs handeln. Dem Frontman der erfolgreichen Rockband Masters Playground liegen die Groupies reihenweise zu Füßen und er lässt selten etwas anbrennen oder eine Session aus. Das Leben könnte nicht besser laufen!

Nach Beendigung ihrer Tournee kehrt die Band zurück nach Los Angeles. Doch während der Abschlussparty wird Scott verhaftet. Der Vorwurf lautet Körperverletzung und sexuelle Nötigung. Scott braucht dringend Hilfe, und so kontaktiert Scotts Manager die beste Strafverteidigerin der Stadt.

Vor Jahren wurde Kitty Jordan das Herz gebrochen, denn ihr Freund ließ sie für seine Musikkarriere sitzen. Kitty wurde erfolgreiche Anwältin, doch verzeihen konnte sie ihrem Ex nie. Plötzlich brechen die alten Wunden wieder auf, als der Manager von Scott Marshall Kitty kontaktiert, denn Scott ist niemand anderes als Kittys einstige große Liebe. Obwohl er sie damals so verletzt hat, glaubt sie an seine Unschuld und übernimmt widerwillig den Fall.

Hinter den Vorwürfen gegen den Rockstar steckt jedoch viel mehr, und auch die alten Gefühle kehren zurück.

Old flames die hard, it feels like a new start.

Meine Meinung:

„Master´s Playground“ ist mein erstes Buch von Jazz Winter. Ich habe das Buch beim stöbern auf der Verlagsseite gesehen und mich haben das schlichte Cover und der interessante Klappentext direkt angesprochen. Jazz Winters Schreibstil ist sehr sinnlich, emotional und modern. Schon nach den ersten paar Seiten war ich in der Geschichte drin und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Innerhalb eines Abends habe ich das Buch beendet. Die Handlung war gut ausgearbeitet und durch die kleinen, gutplatzierten Wendungen und Beschuldigungen war immer eine gewisse Spannung vorhanden. Ich habe die ganze Zeit gerätselt, wer wirklich hinter den Vorwürfen stand, zwar hatte ich so meine Vermutung, aber auf das Ende wäre ich dann doch nicht gekommen. Diese war alles sehr gekonnt beschrieben und ich mochte es, dass es nicht so vorhersehbar war. Auch die erotischen Szenen waren sehr sinnlich und authentisch beschrieben. Sie haben sich gut in die Handlung eingefügt und haben diese nicht dominiert.

Die beiden Hauptcharaktere haben mir super gefallen. Sowohl Kitty, als auch Scott waren gut ausgearbeitet. Beiden waren greifbar, authentisch und hatten ihre Ecken und Kanten. Auch wenn Kitty eine absolut taffe Frau und Anwältin ist, war ihre devote Art Scott gegenüber sehr gut verständlich und vor allem nachvollziehbar beschrieben. Allerdings hat sie, meiner Meinung nach, Scott zu einfach verziehen. Aber das ist ja bekanntlich Ansichtssache. Scott war mir auch direkt sympathisch und man merkt schnell, dass in ihm mehr steckt, als das aufgezwungene Image eines Dominus. Er lässt nichts unversucht um Kitty wieder für sich zu gewinnen und die Funken sprühen nur so zwischen den beiden. Trotz ihrer Vergangenheit kämpfen die beiden für ihr gemeinsames Glück.

„Master´s Playground“ ist eine heiße und spannende Liebesgeschichte für zwischendurch. Man kann gut abschalten und beim lesen wird es zu keiner Zeit langweilig. Wer Rockstar Romanzen und BDSM Liebesromane mag, der macht mit diesem Buch absolut nichts falsch.

Von mir gibt es ein klare Leseempfehlung.

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom Plaisir d´Amour Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezensionen spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.