Rezensionen

Rezension Monster Trilogie 3: Target on our backs – Im Fadenkreuz

Target on our backs – Im Fadenkreuz von J.M. Darhower

  • Titel: Target on our backs – Im Fadenkreuz
  • Autor: J.M. Darhower
  • Verlag: Sieben Verlag
  • Seiten: 338 Seiten
  • ISBN: 978-3864439230
  • Preis: 12,90 €

Klappentext:

Wie kann man am besten sein Wort halten? Indem man es niemals jemandem gibt. Obwohl sich Ignazio Vitale und Karissa das Ja-Wort gegeben haben, ist ein Happy End nicht garantiert, denn in den Schatten lauert für immer die Gefahr, dass Ignazio in sein altes Leben zurückgerissen wird. Von dem Blut an seinen Händen wird er sich niemals reinwaschen können, und ein unsichtbarer Feind will, dass er dafür bezahlt. Ein Leben in Frieden und Liebe zu leben hat seinen Preis. Einen, den jeder Mann bereit ist zu zahlen, aber das bedeutet nicht, dass Ignazio sich fügt und still die Konsequenzen tragen wird. Denn wenn es um seine Frau, der Liebe seines Lebens und ihre gemeinsame Zukunft geht, ist niemand vor ihm sicher.

Meine Meinung:

Nach dem Band eins und zwei der Trilogie für mich sehr durchwachsen waren und man nach Band zwei das Gefühl hatte, als wäre die Handlung abgeschlossen, war ich sehr gespannt auf den dritten Teil. Meine Erwartungen waren auch nicht wirklich hoch. Aber nach dem lesen, kann ich sagen, dass ich positiv überrascht wurde. Das Cover ist ein großer Pluspunkt für das Buch, ich finde es richtig toll und passend gestaltet und auch der Klappentext klang sehr spannend. Der Schreibstil von J.M Darhower ist immer noch flüssig zu lesen, düster und modern. Die Handlung und auch die Spannung haben etwas gebraucht, bis sie Fahrt aufgenommen haben, doch je mehr man gelesen hat desto interessanter und spannender wurde diese. Äußerst positiv empfand ich die wechselnden Perspektiven. Mal kam Ignazio zu Wort und mal Karissa, dass hat der Handlung nochmal eine zusätzliche Tiefe geben. Das hätte die Autorin schon in den beiden Vorgängerbänden machen sollen. 

Die Charaktere kennt man, bis auf Lorenzo und Leo, aus den beiden vorherigen Teilen. Gerade Lorenzo war ein faszinierender Charakter. Leider kam er nicht all zu oft vor. Karissa blieb auch hier wieder sehr blass und sie hat nicht viel zur Handlung beigetragen. Sie ist Naz Frau und war halt einfach da. Naz ist ein sehr komplexer Charakter, der im ganzen Buch viel Raum einnimmt. Ich mochte seine Entwicklung und wie er versucht hat sein Leben, Karissa zu liebe, umzukrempeln. Sein innere Zwiespalt, seine Handlungen und Verhaltensweise konnte ich am besten verstehen und nachvollziehen. Auch die verworrene Beziehung zu einem Vater war sehr interessant.

Gerade am Ende wurde es nochmal richtig spannend und ich konnte das Buch die letzten 100 Seiten nicht mehr aus der Handlegen. Allein wegen diesem Teil bekommt das Buch 3,5 Sterne von mir. Die Gesamte Monster Trilogie wird als Mafia Dark Romance beschrieben. Aber erst hier in Teil drei bekommt man wirklich das Gefühl, dass diese Beschreibung auch zutreffend ist. 

Von mir gibt es eine Leseempfehlung

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom Sieben Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezensionen spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.