Rezensionen

Rezension Night Rebel 3: Gelübde der Finsternis

Gelübde der Finsternis von Jeaniene Frost

  • Titel: Gelübde der Finsternis 
  • Autor: Jeaniene Frost
  • Verlag: Blanvalet Verlag
  • Seiten: 384 Seiten
  • ISBN: 978-3734162619
  • Preis: 12,90 €

Klappentext:

Der unzähmbare Vampir Ian hat mit der Gesetzeshüterin Veritas endlich eine würdige Gegenspielerin gefunden – und eine leidenschaftliche Geliebte. Gemeinsam haben sie ihren schlimmsten Feind besiegt. Doch nachdem Veritas sich gegen ihre ehemaligen Ideale stellen und Ian nur knapp den Fängen der Unterwelt entkommen konnte, müssen beide herausfinden, was sie bereit sind, füreinander aufzugeben. Und ob ihre Liebe ausreicht, um alle Hindernisse zu überwinden …

Meine Meinung:

„Gelübde der Finsternis“ ist der dritte Teil der Night Rebel Reihe. Ich war sehr gespannt darauf, was Ian und Veritas in diesem Teil erwarten wird, da für ich der eigentliche Handlungsstrang in Band zwei abgeschlossen war. Das Cover hat mir wieder gut gefallen und es passt gut zu den anderen Teilen. Jeanine Frosts Schreibstil ist spannend, sehr actionreich und verdammt heiß. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und ich habe das Buch innerhalb eines Tages beendet. Auch wenn mir das Buch gut gefallen hat, empfand ich es als nicht unbedingt nötig. Die Handlung an sich war sehr schnell, viele Action und heißen Szenen. Dennoch hat mir ein bisschen was gefehlt. Die Kommunikation kam für mich etwas zu kurz und an manchen Stellen waren die Dinge für mich ein bisschen zu übertrieben. 

Ian ist einer meiner absoluten Lieblingscharaktere von Jeanine Frost. Er nimmt kein Blatt vor den Mund, er ist verdammt dreist und er weiß was er will. Veritas ist in vielen Dingen das Gegenteil von Ian, dennoch steht sie ihm in nichts nach. Die beiden passen gut zusammen und Veritas lernt von Ian, dass sie nicht immer alles alleine lösen muss oder kann. Im Prinzip nutzt Jeanine Frost diesen Teil um nochmal allen ihren Charakteren einen Auftritt zu geben. Alle Pärchen aus der Night Huntress World haben hier nochmal einen Auftritt. Ich fand es toll sie noch einmal zu treffen, aber es war auch nicht wirklich nötig.

Auch wenn ich diesen Teil als eher unnötig einstufe, hat er mir trotzdem gut gefallen. Ian und Veritas sind einfach ein tolles Pärchen und es hat Spaß gemacht die beiden auf ihrem Weg zu begleiten. Wer die Night Huntress Welt mag, sollte sich auch die Night Rebel Reihe nicht entgehen lassen.

Von mir gibt es eine Leseempfehlung.

.

 Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom Blanvalet Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.