Rezensionen

Rezension Perfectly Broken

Perfectly Broken von Sarah Stankewitz

  • Titel: Perfectly Broken
  • Autor: Sarah Stankewitz
  • Verlag: Forever Verlag
  • Seiten: 256 Seiten
  • ISBN: 978 – 3958184046
  • Preis: 12,99 €

Klappetext:

Sie hat mit ihrer großen Liebe auch sich selbst verloren. Doch dann hört sie seine Stimme, seine Musik. Sie hat ihn noch nie gesehen, trotzdem berührt er sie tief in ihrem Herzen. Kann sie sich erlauben, ein zweites Mal zu lieben?

Perfectly Broken

Als Brooklyn Manchester verlässt, will sie nur eines: mit ihrer schmerzhaften Vergangenheit abschließen und den Tod ihrer großen Liebe verarbeiten. Die neue Wohnung in Bedford ist ihre letzte Rettung. Sie sieht sogar darüber hinweg, dass ihr Apartment durch eine Tür mit dem Schlafzimmer ihres Nachbarn Chase verbunden ist. Immer wieder dringen Geräusche und Gesprächsfetzen durch die verschlossene Tür, und Brooklyn erfährt viel über Chase. Sie fühlt sich von dem Fremden, dem sie noch kein einziges Mal begegnet ist, auf unerklärliche Weise angezogen. Als Chase dann beginnt, ihr Nachrichten zu schreiben und ihr auf dem Klavier ihr Lieblingsstück vorzuspielen, gerät Brooklyn in einen Strudel aus widersprüchlichen Gefühlen: In ihr kämpft die Anziehung zu einem Fremden mit ihrem eigenen Widerstand. Denn sie hatte ihr Herz für immer einem anderen versprochen …

Meine Meinung:

„Perfectly Broken“ war mein erstes Buch von Sarah Stankewitz. Mir ist das Buch von sehr vielen Bookstagrammern empfohlen worden und nachdem ich mir das Cover und den Klappentext angeschaut habe musste ich das Buch einfach lesen. Und was soll ich sagen: Ich bin mehr als nur begeistert von diesem Buch. Sarah hat eine wunderschöne, gefühlvolle und emotionale Geschichte geschaffen, die mich von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen hat.  Ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen und habe es in einem Rutsch durchgelesen. Das Buch hat zwar nur 260 Seiten, diese wurden aber auch komplett genutzt. Sarahs Schreibstil ist flüssig, leicht zu lesen und sehr emotional.

Beim Prolog habe ich richtig Gänsehaut bekommen und musste ein paar Tränen verdrücken. Das Buch fängt direkt sehr emotional an. Nach dem Prolog gibt es eine kleine Zeitsprung von einem Jahr und damit steigen wir richtig in die Geschichte ein. 

Die Charaktere haben mir wirklich gut gefallen gerade Chase und Brooklyn haben mich vollkommen von sich überzeugt. Die beiden waren echt, ihre Gefühle nachvollziehbar und an keiner Stelle hat es irgendwie gestellt gewirkt. Chase ist ein absoluter Liebenswerter Mensch und es war toll zu lesen, wie er für Brooklyn da war und ihr geholfen hat. 

Brooklyn hat einen großen Verlust erlitten und ist immer noch nicht darüber hinweg. Ihr Schmerz war echt für mich und auch ihre Trauer. Ich habe bei ihr sehr mitgelitten. Aber zu lesen, wie sie sich aufrafft und lernt ihre Trauer zu überwinden hat mir richtig das Herz gewärmt. Ihre Handlungen und Verhalten war gut nachvollziehbar und verständlich. Sie und Chase sind einfach so süß zusammen. Wie die beiden interagiert haben und mit einander umgegangen sind war einfach ein Traum. 

Ich habe schon lange keine Buch mehr gelesen, bei dem mir die Tränen gekommen sind (ich bin nicht wirklich nah am Wasser gebaut). Aber Sarah Stankewitz hat es, mit ihrem Buch geschafft, mich so sehr zu berühren. Ich werde definitiv noch weiter Bücher von ihr lesen. „Perfectly Broken“ ist ein wunderschöner, emotionaler und absolut lesenswerter Liebesroman. 

Von mir eine klare und absolute Leseempfehlung.

.


Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir von NetGalley und dem Forever Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.