Rezensionen

Rezension Plötzlich Fee: Die Saga in einem Band

Plötzlich Fee von Julie Kagawa 

  • Titel: Plötzlich Fee
  • Autor: Julie Kagawa
  • Verlag: Heyne Verlag
  • Seiten: 1600
  • ISBN: 978-3453321519
  • Preis: 17,99 €

Klappentext:

Schon immer hatte Meghan das Gefühl, dass irgendetwas in ihrem Leben nicht stimmt. Aber als sie an ihrem sechzehnten Geburtstag einen geheimnisvollen Jungen entdeckt, der sie aus der Ferne beobachtet, muss sie erkennen, dass ein besonderes Schicksal auf sie wartet. Doch nie hätte sie geahnt, was wirklich dahintersteckt: Sie ist die Tochter des sagenumwobenen Feenkönigs, und nun gerät sie zwischen die Fronten eines magischen Krieges. Wie weit ist Meghan bereit zu gehen, um ihre Freunde, ihre Familie und ihre Liebe zu retten?

Meine Meinung:

Ich habe die ersten beiden Bände vor Jahren als Jugendliche gelesen und ich hatte diese Reihe noch in guter Erinnerung. Deswegen sollte ich unbedingt diesen Sammelband haben, da ich die restlichen Teile noch nicht kenne. Das Buch ist mit seinen 1600 Seiten ein echter Klopper, aber es lässt sich sehr gut lesen, ohne das irgendwelche Knicke den Buchrücken beschädigen. Das Cover gefällt mir echt gut und es passt sowohl zur Handlung, als auch zur neuen Reihe „Plötzlich Rebel“. Besondere Erwartungen hatte ich nicht an die Geschichte, aber ich habe sehr schnell gemerkt, dass ich zu alt für dieses Buch bin. Das Setting und die Handlung an sich hat mir sehr gut gefallen und es war auch nicht langweilig, aber ich habe das Buch nach ca. 200 Seiten abgebrochen. 

Normalerweise, wenn ich ein Buch abbreche stört mich vieles aber, hier in „Plötzlich Fee“ waren alleine die Charaktere bzw. Meghan Schuld, warum ich nicht weiterlesen konnte. Schon von der ersten Seite an, kam ich nicht mit ihrer Art klar. Sie war egoistisch, nervig und oberflächlich. Ihr Verhalten anderen gegenüber oder in manchen Situation konnte ich zu keiner Zeit nachvollziehen. Sie hat nie wirklich was hinterfragt, war sauer aus nichtigen Gründen und sie hat einfach alle über sich drüber laufen lassen. Ihr Verhalten Puck gegenüber ging einfach gar nicht.

Obwohl ich das Buch abgebrochen habe, gebe ich dem Buch dennoch drei Sterne. Es hat einfach ein tolles Setting, die Idee der Handlung und des Plots ist sehr spannend und vor allem auch Zeitgemäß. Wenn ich ein paar Jahre jünger wäre, würde ich es wahrscheinlich lieben. Ich kann das Buch als Jugendbuch empfehlen, aber für mich war es leider nichts mehr.

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom Heyne Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.