Rezensionen

Rezension Raleigh Rough Riders: Wicked Player

Raleigh Rough Riders: Wicked Player von Stacey Lynn

  • Titel: Raleigh Rough Riders: Wicked Player
  • Autor: Stacey Lynn
  • Verlag: Plaisir d´Amour
  • Seiten: 292 Seiten
  • ASIN: B07V1VPBGH
  • Preis: 6,99 €

Klappentext:

Gage Bryant ist nicht nur einer der besten Wide Reiceiver der NFL, er hat auch ein Geheimnis. Ein Geheimnis, das er bewahren muss. Denn Gage ist Mitglied im The Velvet Club, wo es ihm möglich ist, seine dominanten Neigungen diskret auszuleben. Womit er jedoch nicht gerechnet hat, ist, dass ausgerechnet die TV-Reporterin, die ihm in den nächsten Wochen auf Schritt und Tritt bei der Eröffnung eines neuen Flügels des Kinderkrankenhauses folgen soll, seine neue devote Spielpartnerin im The Velvet Club ist.

Als klar ist, dass Elizabeth Hayes keine Ahnung hat, wer der Mann ist, der ihre Augen verbunden und sie gefesselt hat, wird das Spiel für Gage gleich noch viel interessanter. Denn nun kann er ihren Körper nachts besitzen, ihre Lust kontrollieren und ihr das Vergnügen bereiten, nach dem sie bettelt – doch sein Herz und seine Identität geraten nicht in Gefahr.

Das absolut Schlimmste, was passieren könnte, wäre, dass diese sexy kleine Reporterin enthüllt, wie verdorben er wirklich ist …

Meine Meingung:

„Wicked Player“ ist der dritte Teil der Raleigh Rough Riders und der Teil, der mir bis jetzt am besten gefallen hat. Das Cover passt perfekt zu den andern beiden Büchern und der Klappentext hat sofort meine Neugier geweckt. Das Buch hat mich von der ersten Seite an gepackt und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Stacey Lynns Schreibstil ist, wie immer, leicht zu lesen, fesselnd und sinnlich. Durch den Sichtwechsel kann man sich sehr gut in beide Hauptprotagonisten hineinversetzten. Die ganze Thematik und die Szenen im Krankenhaus haben mich immer den Tränen nah gebracht und es gab auch eine Stelle, an der ich meine Tränen nicht mehr unterdrücken konnte.

Die beiden Hauptprotagonisten waren sehr gut ausgearbeitet, tiefgründig und ich habe beide sofort in mein Herz geschlossen. Gage kannte man schon ein bisschen aus den Vorgängerbänden, aber endlich erfahren wir mehr über ihn und sein Leben. Seine Vergangenheit hat mich gepackt und ich hätte ihn am liebsten in den Arm genommen. Gage hat eine dominante aber auch eine sehr liebevolle Seite. Elizabeth ist die erste Frau die beide Seiten zu Gesicht bekommt. Die beiden Harmonieren einfach wunderbar miteinander, auch wenn Gage sich erste gegen seine Gefühle wehrt. 

Elizabeth ist eine aufstrebende Journalistin und sie wünscht sich nichts mehr als die Stelle als Nachrichtensprecherin zu bekommen. Doch erst muss sie einen Artikel über Gage Bryant und die Krankenhaus Eröffnung schreiben. Auch wenn Elizabeth Journalistin ist, ist sie niemand der über Leichen geht. Sie ist mitfühlend, freundlich und einfach liebenswert. Zu Gage fühlt sich von Anfang an hingezogen, doch geht ihr auch der Fremde Mann aus dm Velvet Club nicht mehr aus dem Kopf. Allerdings weiss sie nicht, dass di beiden ein und die selbe Person sind. Die Dialoge und die Entwicklung ihrer Beziehung hat Stacey Lynn realitätsnah und nachvollziehbar geschrieben. Die ganze Geschichte hatte ein gutes Tempo und nichts wirkte überstürzt. Die erotischen Szenen sind sehr ansprechend und authentisch geschrieben. 

„Wicked Player“ war für mich wieder ein sehr gelungenes Buch. Ich hatte Spaß beim lesen, die Charaktere waren mir alle sehr sympathisch und es gab eine interessante Handlung. Alles in allem kann ich sagen, dass mir der dritte Teil der Reihe, bis jetzt am besten gefallen hat. Ich freue mich schon auf weitere Bände der Raleigh Rough Riders

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir von NetGalley und dem Plaisir d´Amour Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder