Rezensionen

Rezension Ray of hope: Grace & Mateo

Ray of hope von Arizona Moore

  • Titel: Ray of hope
  • Autor: Arizona Moore
  • Verlag: Plaisir d´Amour Verlag
  • Seiten: 295 Seiten
  • ASIN: B08TDRQCKQ
  • Preis: 6,99 €

Klappentext:

Grace Taylor hatte es nie leicht im Leben. Als Kind verlor sie ihre Eltern, ihre Großeltern lehnten sie ab, sie landete im Heim und auch als Erwachsene scheint sie vom Pech verfolgt. Als sie glaubt, endlich das große Glück gefunden zu haben, wird sie ein weiteres Mal bitter enttäuscht. Ihr vermeintlicher Traummann entpuppt sich als Albtraum.

Nach einem alles verändernden Verlust ist Mateo López, Oberhaut eines florierenden Drogenimperiums, von Rachegelüsten zerfressen. Er will mit allen Mitteln den Mann zur Strecke bringen, der ihm das Wertvollste im Leben genommen hat. Als sein Widersacher auf einer Auktion eine junge Amerikanerin ersteigert und schier von ihr besessen zu sein scheint, ist der Moment der Vergeltung zum Greifen nah. Er plant, Grace von ihrem neuen Besitzer zu stehlen, um sie zu töten.

Allerdings geraten Mateos Vorsätze schnell ins Wanken, denn Grace stellt seine Gefühlswelt mächtig auf den Kopf. So sehr, dass der Wunsch nach Rache immer weiter in den Hintergrund rückt. Als Mateo sich nicht mehr gegen seine Gefühle wehren kann, fasst er den Entschluss, Grace die Freiheit zu schenken.

Doch bevor er das Vorhaben in die Tat umsetzen kann, schlägt das Leben erneut zu. Ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit beginnt…

Meine Meinung:

Arizona Moore ist für mich keine unbekannte Autorin. Ihr anderen Bücher waren immer solide Liebesgeschichten. Als ich aber das Cover und den Klappentext zu „Ray of hope“ gesehen und gelesen habe, wollte ich ihr unbedingt noch eine Chance geben. Der Klappentext hört sich einfach sehr spannend und vielversprechend an. Arizona Moore hat einen flüssigen Schreibstil, der dafür sorgt, dass man nur so durch die Seiten fliegt. Aber leider konnte die Handlung und die Charaktere meine Erwartungen nicht erfüllen. Es wurde leider sehr viel Potenzial liegen gelassen. Es fehlte an Spannung, an Glaubwürdigkeit und an Emotionen. Ich konnte die Handlung manchmal leider überhaupt nicht nachvollziehen und musste Passagen doppelt lesen, da ich das Gefühl hatte etwas überlesen zu haben. Ich bin jemand der sehr gerne und viele BDSM Romanzen liest, aber Arizona Moore hat da irgendwie am Thema vorbei geschrieben.  

Die Charaktere blieben leider sehr eindimensional und ich habe ihnen vieles nicht abgekauft bzw. konnte einige ihrer Handlungen nicht nachvollziehen. Gerade Mateo habe ich das Dominante und den Mafiaboss überhaupt nicht abgekauft. Er war mir zu weich. Man hätte da mehr in die Tiefe gehen müssen und vielleicht die ein oder andere Szene hinzufügen sollen, wo man ihn wirklich als Mafiaboss zu sehen bekommt. Auch die Liebesgeschichte mit Grace war die meiste Zeit nur oberflächlich vorhanden und ich konnte leider nicht nachvollziehen was die beiden aneinander fanden… Grace war für mich als weibliche Hauptprotagonistin in Ordnung. Zwar konnte ich manche Handlungen und ein paar ihrer Entscheidungen nicht nachvollziehen, aber sie war mir sympathischer und echter als Mateo. Ich hätte mir zwischen den beiden einfach mehr Tiefe und Emotionen gewünscht.

Auch am Ende haben mir ein paar Dinge gefehlt, die die Autorin im laufe der Handlung erwähnt hat, aber scheinbar dann doch nicht mehr für relevant hielt… Nach dem lesen war ich etwas zwiegespalten und ich habe mich nach langem überlegen für 2,5 Sterne entschieden. Ich kann das Buch nur bedingt empfehlen, da es in diesem Genre einfach bessere Bücher gibt.

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom Plaisir d´Amour Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.