Rezensionen

Rezension Realm Breaker 1: Das Reich der Asche

Das Reich der Asche von Victoria Aveyard

  • Titel: Das Reich der Asche 
  • Autor: Victoria Aveyard
  • Verlag: Penhaligon Verlag
  • Seiten: 608 Seiten 
  • ISBN: 978-3764532703
  • Preis: 20,00 €

Klappentext:

In Coraynes Adern fließt das Blut eines Helden. Doch sie verabscheut ihre Herkunft und will nichts mit dem Vater zu tun haben, für den Heldentaten stets wichtiger waren als seine Tochter. Nun ist Coraynes Vater tot, gefallen durch die Hand seines eigenen machthungrigen Bruders. Um den Untergang ihrer Heimat zu verhindern, ist sie gezwungen, das Schwert ihres Vaters zu ergreifen. Zusammen mit nur sechs Gefährten, die ebenfalls keine strahlenden Helden sind, bricht Corayne auf, um eine Armee aus Aschekriegern zu bekämpfen. Doch wie soll sie eine Dunkelheit besiegen, gegen die sogar wahre Helden machtlos waren?

Meine Meinung:

„Das Reich der Asche“ ist die neue Reihe von Viktoria Aveyard. Eigentlich bin ich jemand der Autoren selten eine zweite Chance gibt, denn die Rote Königin Reihe von ihr hat mir nicht wirklich gefallen. Aber der Klappentext ihres neuen Buches klang einfach so interessant, dass ich es einfach lesen musste. Meine Erwartungen waren deswegen auch recht hoch. Das Cover gefällt mir unheimlich gut und ich bin sehr froh, dass der Verlag das Original übernommen hat. Viktoria Aveyard hat einen wunderbaren Schreibstil. Er lässt sich flüssig lesen, ist detailliert und spannend. Ich habe eine Weile gebraucht, bis ich mir sicher war, wie ich diese Rezension schreiben will. Das Buch, in seiner Gesamtheit gesehen und mit dem wissen das es ein Auftaktband war, hat mir gut gefallen. Eine solch komplexe Welt, mit der Menge an Charakteren muss erst Mal aufgebaut werden. Am Anfang wird man mit Informationen überschüttet und es hat eine Weile gedauert bis die Handlung wirklich in Gang gekommen ist. Da wir mehrere Erzählperspektiven haben, musste ich mich immer erst an die einzelnen Charaktere gewöhnen, da ich nicht immer gleich ein Feeling für sie bekommen habe. Das hat auch dazu geführt, dass ich das ein oder andere Mal aus meinem Lesefluss gerissen wurde.

Dennoch empfand ich die verschiedenen Charaktere als recht interessant und ich mochte das Zusammenspiel zwischen ihnen. Da es sich um den ersten Teil einer Reihe handelt, kann ich noch nicht all zu viel zu ihnen sagen, außer das sie recht greifbar waren und ich die meisten Handlungen und Verhaltensweisen gut nachvollziehen konnte. Ich bin sehr gespannt wie die einzelnen Protagonisten sich in den Folgebänden entwickeln werden.

Alles in allem merkt man des es sich um einen Auftakt handelt, aber dennoch hat mir „Das Reich der Asche“ besser gefallen, als ihre andere Reihe. Für mich bietet die Reihe viel Potential und ich hoffe, dass Viktoria Aveyard dieses auch ausschöpfen wird. Man merkt auch, dass es sich dieses Mal um erwachsenen Fantasy handelt. Auch wenn es ein langsamer Auftakt mit viel Informationen ist, sollte man dieser Reihe definitiv eine Chance geben. Ich bin auf jeden Fall gespannt wie sich alles entwickeln wird.

3,5/5 Sternen 

Von mir gibt es eine Leseempfehlung.

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom Penhaligon Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.