Rezensionen

Rezension Rohrstock zur Teatime

Rohrstock zur Teatime von Sara – Maria Lukas

  • Titel: Rohrstock zur Teatime
  • Autor: Sara – Maria Lukas
  • Verlag: Plaisir d´Amour
  • Seiten: 268 Seiten
  • ASIN: B07V1JK3G6
  • Preis: 6,99 €

Klappentext:

Leonard ist der Geschäftsführer des „Dark Paradise“, einem gepflegten BDSM-Resort an der englischen Küste bei Scarborough. Als der Besitzer stirbt und seine Tochter Laura das Resort erbt, muss Leonard befürchten, dass es geschlossen wird. Um das zu verhindern, fährt er nach London um mit Laura zu reden, doch die stellt sich stur wie ein alter Esel.

Laura arbeitet als Kellnerin in einem Londoner Touristencafe. Von ihrem Erzeuger weiß sie nur, dass er ein mieser Zuhälter ist, der einen als Urlaubsresort getarnten Sexclub betreibt, in dem Frauen ausgebeutet werden. Als er stirbt, ist sie die Erbin des Clubs, darf allerdings laut Testament erst verkaufen, nachdem sie einige Wochen lang darin gewohnt hat. Empört lehnt sie das Erbe ab.

Doch als ihr gewalttätiger Verlobter Colin sie verprügelt, ist das „Dark Paradise“ der einzige Ort, an dem sie sich vor ihm verstecken kann. Dumm nur, dass Leonard sie dort mit seinen dunklen Versprechungen immer mehr durcheinanderbringt und nie geahnte Bedürfnisse weckt

Meine Meinung:

Ich habe mittlerweile schon ein paar Bücher von Sara – Maria Lukas gelesen und wie immer war ich auch von „Rohrstock zur Teatime“ sehr begeistert. Ihr Schreibstil ist, wie immer, locker, gut zu lesen, emotionsgeladen und voller prickelnder Erotik. Ich mag es wenn der Sex bzw. die erotischen Szenen nicht die Geschichte dominieren. Hier sind sie wunderbar in die Story Line eingefügt und ergänzen diese perfekt. Für mich war „Rohrstock zur Teatime“ ein tolles Lesevergnügen, denn ich konnte meine eReader nicht aus der Hand legen.

Sowohl Leonard als auch Laura waren mir direkt sehr sympathisch. Laura lernen wir als eine schüchterne aber willensstarke Frau kennen. Laura ist instinktiv devot, bemerkt es aber nicht, da sie durch ein vergangenes Erlebnis sehr geprägt wurde. Erst als Sie auf Leonard trifft setzt sie sich mehr oder weniger freiwillig mit dem Thema BDSM auseinander. Laura macht, trotz ihrer devoten Art, eine schöne und glaubhafte Entwicklung durch. Da die Geschichte sowohl von Leonard als auch aus ihrer erzählt wird, konnte man Lauras Beweggründe und Entwicklung wirklich gut nachvollziehen.

Aber auch Lauras Aufarbeitung ihrer Vergangenheit und wie feinfühlig und hilfsbereit Leonard ihr gegenüber ist. Mir ist das Herz aufgegangen und ich habe mich noch mehr in Leo verliebt. Er hat Laura geholfen über ihre Vorurteile hinweg zu kommen und geht behutsam voran, als er sie in seine Welt einführt.

Neben Laura und Leonard waren auch die Nebencharaktere gut ausgearbeitet und wirkten authentisch. Niklas fand ich sehr genial und er hat nochmal ein bisschen Humor mit reingebracht.

Auch wenn die Erotik eine große Rolle im Buch gespielt hat, so stand sie aber nie im Vordergrund. Gerade das zwischenmenschliche und Emotionale hat hier eine große Rolle gespielt. Das Dark Paradies ist ein Rückzugsort für BDSM – Liebhaber. Sie müssen keine Angst haben, sich nicht verstecken und treffen Gleichgesinnte.

„Rohrstock zur Tea Time“ ist definitiv eins meiner Lieblingsbücher aus dem Plaisir d´Amor Verlag und wandert auch noch als Taschenbuch in mein Regal. Es ist eine tolle Geschichte in der man alles findet: Emotionen, Spannung, knisternde Erotik und Humor.

Von mir eine klare Leseempfehlung.

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir von NetGalley und dem Plaisir d´Amour Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.