Rezensionen

Rezension Royal Hearts

Royal Hearts – wie ich mich in den Prinzen von England verliebte von Emily Albright

  • Titel: Royale Hearts
  • Autor: Emily Albright
  • Verlag: Ravensburger
  • Seiten: 350 Seiten
  • ISBN: 978-3-473-40170-3
  • Preis: 14,99 €

Klappentext:

Ein Studienplatz in Oxford! Evie kann ihr Glück kaum fassen. Als sie auf der ersten Semesterparty den attraktiven Edmund kennenlernt, fühlt sie sich sofort unwiderstehlich zu ihm hingezogen. Doch dann erfährt sie, wer er ist: Prinz Edmund, der jüngere Bruder des englischen Thronfolgers, hat nicht nur einen Ruf als Bad Boy und unzählige weibliche Fans, seine königlichen Eltern haben auch schon die perfekte adlige Freundin für ihn auserkoren. Trotzdem kann Evie ihre Gefühle nicht verbergen und auch Edmund nutzt jede Chance, um ihr näherzukommen. Als die Klatschpresse die Anziehungskraft zwischen dem Prinzen und der Bürgerlichen bemerkt, steht Evie plötzlich im Rampenlicht – genau wie ein gut gehütetes Geheimnis ihrer Familie…

Meine Meinung:

Da ich momentan sehr gerne Royale Lovestorys lese musste ich mir Royal Hearts unbedingt zulegen. Und ich wurde nicht enttäuscht. Mich hat das Cover und der Klappentext sofort angesprochen. 

Der Klappentext hat auch gehalten was er Versprochen hat: eine schöne und romantische Liebesgeschichte. 

Emily Albrights Schreibstil konnte mich von Anfang an fesseln. Das Buch war locker, leicht und spritzig zu lesen. Man hat gleich, auf der ersten Seite, gespürt wie es zwischen Edmund und Evie knistert. Neben den Hauptcharakteren Evie und Edmund waren auch die Nebencharaktere gut ausgearbeitet und nicht zu blass. Ich mochte Preston besonders gerne. Er hat einfach eine total liebenswerte Art an sich. 

Evie war mir auf Anhieb sympathisch mit ihrer freundlichen und offenen Art. Auch wie sie mit der Trauer, um ihre Mutter, umgeht hat mir gut gefallen. Sie bekommt regelmäßig Briefe von Ihrer Mutter, die diese vor Ihrem Tode geschrieben hat. Der letzte Brief führt Evie nach Oxford. Dort soll Sie verschiedene Aufgaben erfühlen, um hinter ein Geheimnis zu kommen, dass ihrer Mutter sogar vor Evies Vater verborgen hat. In Oxford und mit Edmund blüht Sie richtig auf.

Edmund war immer an ihrer Seite und hat ihr bei den Aufgaben geholfen. In ihn habe ich mich sofort verliebt. Edmund ist gar nicht so eine Bad Boy sondern ein total lieber und sympathischer Mensch. Auch wenn er sich an gewisse Regeln halten muss weil er ein Prinz ist. 

Evie und Edmund haben sich einfach perfekt ergänzt und kommen richtig authentisch rüber.

Natürlich gibt es auch jemandem, der den beiden das Leben schwer macht. Allerdings lassen sich Evie und Edmund davon nicht unterkriegen. 

Royal Hearts ist eine tolle und süße Liebesgeschichte für zwischendurch. Ich kann das Buch wärmstens Empfehlen.

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor!