Rezensionen

Rezension Schattenthron 1: Erbin der Dunkelheit

Erbin der Dunkelheit von Beril Kehribar

  • Titel: Erbin der Dunkelheit
  • Autor: Beril Kehribar
  • Verlag: Carlsen Verlag
  • Seiten: 352 Seiten
  • ISBN: 978-3551304643
  • Preis: 15,00 €

Klappentext:

Kaaya hat keine Vergangenheit, keine Erinnerungen, keine Familie. Nichts außer Arian, der sie einst von den Straßen geholt und bei sich aufgenommen hat. Doch bevor sie ihrem besten Freund sagen kann, was sie wirklich für ihn empfindet, wird seine Seele von einem Schattenelfen gestohlen und er bleibt als Hülle zurück. Um ihn zu retten, reist die 18-Jährige ins Reich der Schatten, wo sie sich inmitten eines uralten Krieges wiederfindet. Das, was Kaaya dort über sich erfährt, bringt alles ins Wanken, an das sie bisher geglaubt hat. Sie muss erkennen, dass sie niemandem mehr vertrauen kann, nicht einmal sich selbst und ihren eigenen Gefühlen – gerade wenn es um den mysteriösen Kronprinzen Ilias geht, der seine ganz persönliche Mission verfolgt…

Meine Meinung:

Beril ist eine Bloggerin, der ich schon seit ihrer Anfangszeit folge und sie ist eine unglaublich sympathische Person. Als ich mitbekommen habe, dass sie ein Buch veröffentlicht und ich dann auch noch das Cover und den Klappentext gesehen habe, musste ich das Buch einfach lesen. Leider muss ich sagen, dass meine Erwartungen viel zu hoch wahren und mich dieses Buch leider nicht packen konnte. Nachdem ich die Hälfte des Buches gelesen habe, habe ich „Schattenthron“ abgebrochen. Mich konnte das Buch leider zu keiner Zeit packen. Es war zu chaotisch, die verschiedenen Situationen und Handlungen wurden viel zu schnell abgehandelt und auch die verschiedenen Protagonisten waren viel zu blass und zu keiner Zeit wirklich greifbar. 

Der Schreibstil war nicht flüssig zu lesen, eher abgehackt und stockend. Auch der ständige Perspektivenwechsel innerhalb der Kapitel hat mich sehr im Lesefluss gestört.

Die Geschichte hat viel Potential und sie hört sich auch echt gut an, dennoch ist dieses Potential nicht genutzt worden und es war alles sehr vorhersehbar. Ich kann leider keine Leseempfehlung aussprechen und ich werde auch den zweiten Teil nicht lesen. 

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom Carlsen Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.