Rezensionen

Rezension Sexy Security 1 – Betörendes Feuer

Sexy Security 1 – Betörendes Feuer von J. Kenner

  • Titel: Sexy Security 1 – Betörendes Feuer
  • Autor: J. Kenner
  • Verlag: Diana Verlag
  • Seiten: 320 Seiten
  • ISBN: 978-3453360273
  • Preis: 9,99 €

Klappentext:

Der ehemalige britische Agent Quincy Radcliffe ist die Geheimwaffe der neu gegründeten Sicherheitsfirma Stark Security. Aber hinter der professionellen Fassade verbirgt Quincy tiefe Wunden. Als er ausgerechnet die Hilfe der Frau braucht, deren Herz er einst gebrochen hat, muss er sich entscheiden. Wird er sich erneut auf sie einlassen und damit riskieren, sein dunkelstes Geheimnis zu offenbaren?

Seit Jahren versucht die Schauspielerin Eliza Tucker, Quincy Radcliffe zu vergessen. Sie war betört von seiner heftigen Leidenschaft – bis er eines Tages einfach verschwand. Als sie Jahre später auf der Suche nach ihrer vermissten Schwester unversehens in eine turbulente Top-Secret-Mission hineingezogen wird, begegnet sie ihm wieder. Die Vergangenheit hat ihn verändert, und trotzdem ist sie fest entschlossen, ihm nicht wieder zu verfallen.

Meine Meinung:

J. Kenner ist für mich eine ganz neue Autorin und ich kenne keins ihrer Stark Bücher. Allerdings hatte ich beim lesen nie das Gefühl, als hätte ich was verpasst. An Hand des Covers und des Klappentextes habe ich einen heißen Liebesroman mit Crime Elementen erwartet. Zwar wurden meine Erwartungen nicht ganz erfüllt aber trotzdem hat mir das Buch ganz gut gefallen. Der Schreibstil von J. Kenner ist flüssig, modern, sinnlich und spannend. Da das Buch so gut zum lesen war und ich der Handlung auch gut folgen konnte, hatte ich das Buch in relativ kurzer Zeit durchgelesen. 

Die Charaktere haben mir im großen und ganzen wirklich gut gefallen. Sie hatten Tiefe, wahren sehr unterschiedlich und alle hatten ihre Ecken und Kanten. Sowohl Eliza, als auch Quincy konnten mich überzeugen und die beiden waren zusammen wirklich toll. Die Entwicklung zwischen den beiden war nachvollziehbar und verständlich dargestellt. 

Die erotischen Szenen waren gut geschrieben, aber dominieren die Geschichte nicht. Das größte Manko an der ganzen Geschichte war, für mich, aber eher die ganzen Rückblenden. Der flüssige Übergang hat mir gefehlt und ich wurde deswegen immer mal wieder aus meinem Lesefluss gerissen. Da ich aber generell kein Großer Fan von Zeitsprüngen in die Vergangenheit bin, geh ich ganz anders an so ein Buch heran wie jemand der so etwas mag.

Aber alles in allem war „Sexy Security – Betörendes Feuer“ ein schöner Liebesroman für zwischendurch. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und werde definitiv auch die weiteren Bände der Reihe lesen. 

Von mir gibt es eine Leseempfehlung.

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom Bloggerportal und dem Diana Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.