Rezensionen

Rezension Shine – Love & K-Pop

Shine – Love & K-Pop von Jessica Jung

  • Titel: Shine
  • Autor: Jessica Jung
  • Verlag: Fischer Verlag
  • Seiten: 366 Seiten
  • ISBN: 978-3841401069
  • Preis: 14,99 €

Klappentext:

Die siebzehnjährige Rachel Kim trainiert seit Jahren an der Academy von DB Entertainment in Seoul, um es in eine Girl Group und ganz nach oben zu schaffen. Zusammen mit den anderen unterwirft sie sich dem strengen Regiment und knallharter Konkurrenz: Keine Freizeit, keine Dates, immer im Training. Als sich die Chance bietet, mit DBs Superstar Jason Lee zu singen, weiß Rachel: Das ist ihre Chance, um aufzufallen. Endlich auserwählt zu werden. Das Problem? Jason ist tatsächlich nett, sexy und wahnsinnig talentiert – er ist die Art von Ablenkung, die Rachel sich nicht leisten darf. Und genau die Art von Ablenkung, die sie sich nicht verkneifen kann.

Meine Meinung:

Vorneweg: Ich höre keine K-Pop Musik und kenne mich mit den Bands und Musikgruppen in diesem Bereich absolut nicht aus. Aber mich interessiert die Thematik hinter den Kulissen, die Ausbildung dieser K-Pop Stars und wie das alles abläuft. Als ich dieses Buch entdeck haben und gelesen habe, dass die Autorin großer Erfahrungen in diesem Bereich gesammelt hat, war ich wirklich gespannt auf dieses Buch. Da ich in letzter Zeit schon das ein oder andere Buch mit dieser Thematik gelesen habe, waren meine Erwartungen an „Shine“ recht hoch. Das Cover ist super süß gestaltet und passt perfekt in die K-Pop Welt. Der Schreibstil von Jessica Jung ist modern und flüssig. Allerdings haben mich die Koreanischen Begriff manchmal aus dem Lesefluss gerissen, da ich absolut keine Ahnung hatte was diese bedeuten. Ich hätte mir am Ende ein kleines Lexikon oder Glossar gewünscht. Ich bin beim lesen nur so durch die Handlung geflogen und hatte das Buch an einem Abend endet. Aber das lag auch leider daran, dass die Handlung wenig bis gar keine Tiefe hatte. Mir hat die ganze Zeit das gewisse Etwas gefehlt.

Die Thematik rund um die Ausbildung war sehr interessant dargestellt und es ist schon heftig was die jungen Menschen alles aushalten müssen, aber die Charaktere an sie haben mich nicht so vom Hocker gerissen. Rachel war ein süßer Charakter den man schnell ins Herz geschlossne hat. Man merkt das sie für ihren Traum kämpft, aber jedes Mal wenn sie vor Problemen stand oder irgendwas nicht hinbekommen hat wurde mir das zu einfach gelöst. Das war oft zu vorhersehbar und auch nicht nachvollziehbar. Die Liebesbeziehung zu Jason Lee war süß, aber es ging mir viel zu schnell und das hat es dann leider auch unglaubwürdig wirken lassen. Dafür, dass sie eigentlich keine Dates haben dürfen, waren die beiden auch viele zu leichtsinnig. Allerdings hat mich das Ende positiv überrascht und das hat dann doch noch ein bisschen gut gemacht. 

Alles in allem ist „Shine“ ein süßes Buch für zwischendurch und Fans wird es bestimmt gefallen. Aber so schnell wie man es gelesen hat, so schnell vergisst man es leider auch. Es wird einen zweiten Teil geben, da es am Ende auch einen Cliffhanger gab aber ich habe nicht die Motivation um weiterzulesen. In diesem Bereich gibt es Bücher die mich mehr fesseln konnten.

Von mir gibt es nur eine kleine Leseempfehlung. 

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom Fischer Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.